Wittlaer: Deichweg in Wittlaer bleibt ein schneller Radweg

Wittlaer: Deichweg in Wittlaer bleibt ein schneller Radweg

Seit einigen Monaten ist der Rheinuferweg zwischen Schwarzbachmündung und der Straße am Krienengarten fertiggestellt und für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Seitdem wurden dort immer wieder Konflikte und gefährliche Situationen zwischen Fußgängern und Fahrradfahrern beobachtet. Die Bezirksvertretung 5 hat deshalb einstimmig die Verwaltung aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, mit denen die Sicherheit auf dem Deichweg erhöht werden kann.

Die Verwaltung lehnt es aber ab, das vorgeschlagene Zusatzschild "Radfahrer frei" auf dem Deich zu installieren. Die Fahrradfahrer werden dabei als Gäste auf dem Weg eingestuft, müssen deshalb ihre Geschwindigkeit anpassen, dürfen dann grundsätzlich nur noch Schrittgeschwindigkeit fahren. Das sei nicht zielführend und würde dem Ausbauzustand des Weges widersprechen, sagt die Verwaltung. "Es ist unumgänglich, dass je nach Wetterlage und Tageszeit eine große Zahl von Fußgängern und Fahrradfahrern den Rheinuferweg nutzen. Hierbei kann nur die gegenseitige Rücksichtnahme der Nutzer zu einem gedeihlichen Miteinander führen."

Pfosten oder Umlaufschranken aufzustellen, um zu vermeiden, dass wie bereits geschehen beispielsweise Baufahrzeuge und Autos widerrechtlich den Weg nutzen, wird ebenfalls von der Verwaltung abgelehnt. Pfosten würden eine besondere Gefährdung für Radfahrer darstellen und dies ganz besonders auf Wegen, wo bei Ausflügen Radfahrer in Gruppen aufträten. Wer beobachtet, dass dort ohne Genehmigung Autos fahren würden, kann diese Ordnungswidrigkeit beim Ordnungs- und Servicedienst (OSD) unter der Telefonnummer 8994000 melden.

(brab)