1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Wittlaer

Bücher in Düsseldorf-Wittlaer: Christopher Tefert schreibt Fantasy-Roman

Bücher in Düsseldorf : Ein Buch für die Jugend aus Wittlaer

Gerade ist der Erstlingsroman von Christopher Tefert erschienen, eine Fantasy-Geschichte nicht nur für Kinder. Damit hat sich der Mittvierziger einen Traum erfüllt. Die Ideen kamen ihm auf der Bahnfahrt von Wittlaer in die Innenstadt.

Hauptberuflich ist Christopher Tefert Geschäftsführer einer Personalberatungsfirma in Düsseldorf. Bisher hatte er mit der Schriftstellerei keine Erfahrungen sammeln können, ist jedoch schon seit seiner Jugendzeit von diesem Metier fasziniert. Auch gute Geschichten reizen ihn, vor allem Science Fiction und Fantasy. Mit seinem Debütroman „Das Vermächtnis der Vier“ hat der Mittvierziger sich seinen Traum erfüllt und einen eigenen Fantasy-Roman geschrieben.

Vor etwa zwei Jahren begann Tefert mit seinem Projekt. Seine Frau hatte ihm eine stilvolle Lederkladde geschenkt, diese füllte er mit seinen Ideen. Erst gab es nur eine grobe Richtung, nämlich „Prinzessin wird vor einem Drachen gerettet“. Im Verlauf des Schreibens wurde die Geschichte dann mit Leben gefüllt. Entstanden ist ein Unterhaltungsroman mit abenteuerlichen Elementen, bei dem aber auch die erste Liebe nicht zu kurz kommt.

Die Rohfassung seiner Geschichte, die zum Teil übrigens auch bei der täglichen Straßenbahnfahrt von Wittlaer in die Innenstadt entstanden ist, landete zunächst einmal unveröffentlicht in der Schublade, bis seine Schwester Anna ihn animierte, sie wieder hervorzuholen. Sie sprach die Geschichte in einem Tonstudio ein und veröffentlichte sie auf ihrem Buch-Blog, denn sie wollte sich als Hörbuchsprecherin einen Namen machen. Aufgrund einiger Höreranregungen kam es dann zu der einen oder anderen Anpassung des Textes.

  • Autor Christopher Tefert entführt mit seinem
    Nachwuchs-Autor aus Ratingen : Ratinger veröffentlicht Fantasy-Roman
  • Autor Hagen Thiele mit einer seiner
    Autoren-Duell in Wülfrath : Lesung: Horror trifft Fantasy im Niederbergischen Museum
  • Psychotherapeut Georg Rupp hat drei Bücher
    Krefelder Psychologe schreibt Alltagsgeschichten : Georg Rupps drittes Werk - ein Buch wie ein Buffet
  • Kristina und André Zimmermann haben die
    Angebot für jedermann : Bücherschrank ziert nun den Vorster Markt
  • „Am Anfang“ hieß der Abend in
    Literatur in Nettetal : Drei Männer – eine Geschichte
  • Die Schriftstellerin Mithu Sanyal.⇥Foto: dpa
    Großer Erfolg für Mithu Sanyal : Düsseldorfer Autorin auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis

Teferts Kinder und seine Frau hörten begeistert, aber auch kritisch zu, wenn er ihnen die fertigen Kapitel vorlas. „Ich wollte meine Geschichte eigentlich gar nicht überarbeiten, weil ich befürchtete, dass sie sonst niemals fertig werden würde. Doch als einige Hörer zum Beispiel das Ende der Geschichte nicht verstanden hatten oder weitere Informationen zu bestimmten Personen oder Sachverhalten wollten, da habe ich es doch gemacht, denn meine Geschichte sollte stimmig sein“, erzählt der Autor.

Das fertige Werk kam schließlich beim Pinguletta-Verlag in das Lektorat. In dem kleinen, aber feinen Verlag aus Pforzheim bekam die Geschichte ihren letzten Schliff, und Illustrationen sowie das Buchcover wurden erstellt. Den aufstrebenden Verlag lernte er über einen Freund kennen.

Seit gut drei Wochen ist die Geschichte um den jungen Schäfer Oni, der ursprünglich nur seine kleine Schwester befreien will, und die ungestüme Prinzessin Patrizia, die wegen eines Verrats fliehen muss, nun auf dem Markt. Sie erzählt von der abenteuerlichen Reise der Protagonisten voller Gefahren, von verbotener Magie und Drachen, von Selbstvertrauen und Freundschaft und von „Wyn’d’maer“, dem schicksalhaften Berg, der aus einem glitzernden See herausragt. Aber auch von vier mächtigen Göttern, die weise und streng sind und deren Vermächtnis droht, ein zauberhaftes Reich für immer ins Verderben zu stürzen.

Geschrieben ist der Roman für junge Leser ab 13 Jahren, kann jedoch auch Erwachsene verzaubern. „Es ist eine Fantasy-Geschichte, die ohne blutrünstiges Gemetzel auskommt und die Leser gemeinsam mit den Protagonisten in die Welt rund um ,Wyn’d’maer‘ und die Magie einführt. Immer wieder nimmt die Story neue Wendungen, die die Leser neugierig machen. Wechselnde Perspektiven, von einem Protagonisten zum anderen, machen die Geschichte lebendig und nahbar“, erzählt Tefert.

„Das Vermächtnis der Vier“ ist ein in sich abgeschlossener Roman. Tefert hat aber einige Details „eingebaut“, die ihm Möglichkeiten bieten, die Geschichte schlüssig fortzusetzen. Dem Autor schwebt eine Reihe von insgesamt vier Büchern vor, denn die Zahl vier spielt in seiner Erzählung eine wichtige Rolle, wie schon der Buchtitel verrät. So gibt es beispielsweise vier Protagonisten, vier Götter und auch vier Elemente, die ihnen zugeordnet werden. Der Auftakt der Saga um den Berg „Wyn’d’maer“ ist über alle gängigen Kanäle als Taschenbuch oder eBook verfügbar. Die ursprünglich von Teferts Schwester Anna eingesprochene Version ist nicht mehr verfügbar, da sie nicht dem jetzigen Roman entspricht. Es ist aber ein neues Hörbuch in Arbeit. Neben Anna Tefert wird Sprecher Johannes Rachel den männlichen Rollen eine Stimme geben.

Info „Das Vermächtnis der Vier“ von Christopher Tefert ist im Pinguletta-Verlag erschienen. Das Buch hat 253 Seiten und kostet 14 Euro (ISBN: 978-3-948063-18-4)