Wersten: Werstens Trainer Engel sauer auf sein Team

Wersten : Werstens Trainer Engel sauer auf sein Team

Sichtlich sauer war Trainer Dirk Engel vom SV Wersten 04 nach dem unnötig en 1:2 (0:0) seiner Elf gegen SP.VG Hilden 05/06. Aber nicht auf Schiedsrichter Cedric Schmidt, der Matthias Symalla (53., Revanchefoul - er bekommt wohl vier Wochen Sperre) und Turgut Keles (90+1, Gelb-Rot) sowie einen Gäste-Akteur des Feldes verwies. Sauer war Engel auf seine Mannschaft. "Wir lassen das Montag-Training ausfallen", war Engels erste Reaktion: "Die Jungens sollen sich erstmal beruhigen und in sich gehen."

Was Engel ärgerte, war nicht die Niederlage, sondern fehlende Disziplin seiner Kickern. "So steigen wir ab," befürchtet er, "denn Rudelbildungen, ständiges meckern bei vermeintlicher Benachteiligung, das müssen wir abstellen." Engel hofft, dass erfahrenen Akteure wie Dennis Kronenberg die Kollegen bremsen und fordert: "Der Schiedsrichter ist nicht unser Gegner, den müssen wir stets fair behandeln."

Hilden war spielerisch die etwas bessere Mannschaft, doch hielt der Aufsteiger, was die Chancen betraf, stets mit. Der oft nur durch Fouls zu bremsende Tim Stemmer (57.) glich aus (51., Henrik Mertes) aus, ehe Felix Eisenbart (65.) mit seinem Siegtor Hilden drei Punkte bescherte.

(T.B.)
Mehr von RP ONLINE