Wersten und Urdenbach gewinnen Auftaktspiele

Kreisliga A Düsseldorf : Wersten und Urdenbach gewinnen Auftaktspiele

  Und so sind die beiden anderen Spiele mit Süd-Beteiligung in der Kreisliga A ausgegangen:



DSC 99 II – TSV Urdenbach 1:3 (0:1) Nicht vollends zufrieden zeigte sich Gäste-Coach Mike Kütbach nach dem Auswärtserfolg seiner jungen Kicker beim Aufsteiger. „Wir haben uns zu viele unnötige Fehler erlaubt“, grantelte der TSV-Trainer. Marc Daehne markierte die  Urdenbacher Führung (16., direkter Freistoß aus 20 Metern). „Oldie“ Slawo Schulte sicherte vor (58.) und unmittelbar nach (85.) dem DSC-Treffer durch Damian Schmitz (83.)  den Dreier für sein Team.

Der Ex-A-Jugendspieler Tom Nagel musste vom Anpfiff an sein Talent unter Beweis stellen. Robin Bormann war unmittelbar nach Urlaubsende in der Zentrale aktiv. Innenverteidiger Andrej Kuyanow übernahm Defensivaufgaben auf der ungewohnten Rechtsposition. „Der Auftaktsieg gibt uns Selbstvertrauen für das anspruchsvolle Auftaktprogramm“, urteilte Kütbach.

SV Oberbilk – SV Wersten 04 2:4 (2:2) Hochverdient siegten die 04er in Oberbilk. Trainer Dirk Engel lobte die Einstellung seiner Gäste-Formation. Nach anfänglichem Pressing der Hausherren übernahmen die Werstener das Kommando. Swan Oehme verwertet einen Abpraller nach seinem 16-Meter-Freistoß zur Führung (36.). Dennis Hanuschkiewitz war anschließend mit einem Dreierpack  der Matchwinner. (43./49./75.).

  • Urdenbach : Urdenbach siegt deutlich gegen Wersten
  • TSV Urdenbach : TSV Urdenbach wird bei eigenem Turnier Dritter
  • Düsseldorf-Süd : TSV Urdenbach empfängt Aufsteiger Ratingen
  • Düsseldorf-Süd : Wersten und TSV spielen morgen und Donnerstag
  • Kreisliga A Düsseldorf-Süd : Der TSV Urdenbach spielt schon heute Abend
  • Düsseldorf-Süd : TSV Urdenbach hat Personalprobleme

Sascha Hermanns (zweimal) und  Marvin Godejohann glänzten als Vorlagengeber.  „Wir haben über 80 Minuten das Spiel dominiert“, freute sich Engel. Als Grund für die starke Leistung nennt der Coach der 04er den  verspür verbesserten Teamgeist. „Der Zusammenhalt  ist intensiver geworden“, behauptet der Werstener Trainer.

(hel)
Mehr von RP ONLINE