Wersten: Stuhlsocken sorgen für mehr Stille im Werstener Stadtteilladen

Wersten: Stuhlsocken sorgen für mehr Stille im Werstener Stadtteilladen

Das Zentrum plus der Caritas und der Stadtteilladen in Wersten stricken mit den hauseigenen Strickgruppen und weiteren Besuchern Stuhlsocken: "Angefangen hat das Projekt nach der Renovierung unseres Stadtteilladens. Wir hatten wegen des neuen Bodenbelags plötzlich ein Lärmproblem. Das wollten wir in den Griff bekommen", berichtet Caritas-Sozialarbeiterin Tanja Sowinski.

Vor allem zu Beginn und zum Ende der Angebote im Stadtteilladen wurde die Lautstärke von den Besuchern als störend empfunden. Gemeinsam kam man auf die Idee, das Problem kreativ zu lösen. Zwölf Strickerinnen arbeiteten fortan gemeinsam daran, mithilfe einer Anleitung, 400 "Stuhlsocken" für mehr Stille zu stricken. Seitdem geht die Geräuschkulisse gegen Null.

"Unseren Prototyp strickten wir noch mit normaler Wolle, jetzt nehmen wir Filzwolle, dann wird es stabiler", erklärt Tanja Sowinski. Die Idee zu dieser Aktion für mehr Stille hatte Kornelia Kleinegrauthoff. Vor allem die mit Filz gestrickten Exemplare, die noch einem Waschgang unterzogen wurden, bewähren sich bestens. "Gerade durchlaufen sie bei uns den Praxistest", sagt die Caritas-Sozialarbeiterin.

Da sowohl das Projekt, als auch die Stuhlsocken viel Begeisterung ausgelöst haben, können Interessierte nun in einem Workshop lernen, wie sie Stuhlsocken selber herstellen können. Die Kosten belaufen sich auf 20 Euro, inklusive Strickanleitung. Der Strickabend ist am Mittwoch, 11. sowie am Mittwoch, 25. April, jeweils von 19.30 bis 21 Uhr.

"Die Idee eignet sich für andere Gruppen oder auch Privatleute", sagt Tanja Sowinski. Bereits jetzt kommen viele Nachfragen, denn die Stuhlsocken sind chic. Zunächst dachte das Team über Wollspenden nach, doch entschied sich man dann für Filzwolle in grau. Das fügt sich besser in die neu gestalteten Räumlichkeiten ein. Wer selbst Stuhlsocken stricken möchte, muss Grundfertigkeiten des Strickens beherrschen. "Wir arbeiten mit einem Nadelspiel aus vier Nadeln", sagt Tanja Sowinski. Da die Platzzahl für den Workshop begrenzt ist, ist eine Anmeldung bis zum 10. April erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Stadtteilladen Wersten/Zentrum plus unter Telefon 0211 4953277 oder 0211 762207 oder per E-Mail an Tanja.Sowinski@caritas-duesseldorf.de .

(sime)