Sportprojket : Kilometer für den guten Zweck

Vorjahressieger Dynamo Wersten ist startklar für drei Wochen Stadtradeln. Viele Teams aus dem Düsseldorfer Süden sind bei dem Projekt dabei.

Wersten Bis zum 21. Juni steht Radfahren hoch im Kurs. Zwar radeln die meisten Teammitglieder von Dynamo Wersten das ganze Jahr, aber vom 1. Juni bis 21. Juni kommen beim Stadtradeln einige Extrakilometer auf den Tacho. Sie wollen Platz eins in der Kategorie Stadtteile erneut verteidigen und suchen weitere Mitfahrer. 35.105 Kilometer sind die Bilanz des vergangenen Jahres, 141 Mitglieder starteten für das Team. „In diesem Jahr haben wir bereits 12 Neuanmeldungen“ sagt Initiatorin Emma Haker. Sie ist sicher, dass sich die Anmeldungen weiter steigern. „Bisher sind 71 Personen dabei, aber wenn das Stadtradeln läuft, melden sich erfahrungsgemäß immer viele weitere an“, sagt sie. Dynamo Wersten plant im Aktionszeitraum drei Radtouren. „Am Pfingstsamstag, den 8. Juni, starten wir um 11 Uhr eine 60 Kilometer Radtour. Am Samstag, den 15. Juni, um 14 Uhr starten wir eine 25 bis 30 Kilometer lange Radtour durch den Düsseldorfer Süden mit anschließendem Picknick im Nachbarschaftsgarten Wersten in der Burscheider Straße. An Fronleichnam, Donnerstag, den 20. Juni, beginnt um 11 Uhr unsere 35 bis 40 Kilometer lange Abschlussfahrt zum Kloster Langwarden, wo wir auch einkehren wollen“, sagt Emma Haker.

  • Stadtradelm : Süd-Teams schneiden beim Stadtradeln gut ab
  • Auch eine Truppe aus Himmelgeist und
    Düsseldorf-Süd : Süd-Teams sind beim Stadtradeln spitze
  • Unser Archivbild zeigt die Teilnehmerder Stadtradeln-Rundfahrt
    Aktiv mitmachen : Stadtradeln – Anmeldefrist hat begonnen
  • Landrat zieht ein positives Resümee : 66.476 Kilometer beim Stadtradeln
  • Klimaschutzmanagerin Yvonne Friedrich (li.) mit Guido
    Stadtradeln : Nettetaler radeln fast 69.000 Kilometer
  • Das Musik-Festival in Wersten ist beliebt
    Drei Tag Live-Musik unter freiem Himmel : Festival Rock am Bach begeistert in Wersten

Die Radtouren gefallen Lutz Witte, er ist täglich mit seinem Fahrrad unterwegs: „So zwischen 40 und 80 Kilometer fahre ich, seit ich vor zehn Jahren in Rente ging“, schätzt er. Auch Jochen Mauderer nimmt häufig das Rad: „Wenn ich pünktlich sein will, fahre ich mit dem Rad, da entfallen Parkplatzsuche und Stau.“ Schon einige Male war er im Team von Dynamo Wersten vertreten.

Hans-Ulrich Klee, Service Delivery Manager im Bereich Integrated Business Solutions (IBS), ist ehrenamtlicher Koordinator der Henkel Rad-Löwen: „Zum diesjährigen Stadtradeln haben sich aktuell circa 200 Henkel Rad-Löwen angemeldet. Ich hoffe aber, dass wir in diesem Jahr knapp 400 Kollegen zum mitradeln motivieren können“, sagt er. Ihren Auftakt hat die Aktion im Unternehmen mit dem „Bike-to-Henkel-Day“. Am 3. Juni wird dort das neue Konzept zum Fahrradleasing „Mein Henkel Rad“ vorgestellt. Darüber hinaus können aktuelle E-Bikes, Fahr- und Lastenräder sowie praktisches Zubehör für sicheres und wetterfestes Radfahren begutachtet werden, es gibt eine Verlosung und morgens bekommen die Rad-Pendler eine gesunde Stärkung. Das Stadtradeln sieht Team-Kapitän Hans-Ulrich Klee als Motivation: „Im Rahmen des Stadtradelns entwickelt sich immer ein sportlicher Ehrgeiz und ein ganz besonderer Teamgeist. Ich finde es auch sehr spannend zu verfolgen, wie sich die anderen Teams im Laufe der Veranstaltung entwickeln oder wie sich manche Kollegen ins Zeug legen, um besonders beachtliche Strecken in den drei Wochen zu radeln.“ Unterstützung bekommen die Henkel Rad-Löwen diesmal durch die Henkel Pensionäre, die Gruppe „Radtour“.

Felix (7) und seine Schwester Leonie (12) unterstützen das Dynamo Wersten-Team. „Ich fahre immer samstags und sonntags zum Bäcker“, sagt Felix. Den täglichen Schulweg absolviert seine Schwester mit dem Rad: „Außerdem machen wir Radtouren mit der Familie“, erzählt sie. Vater Markus Pass fährt darüber hinaus die Strecke zur Arbeit mit dem Rad. Mehr Radwege sind in der Familie ein Thema: „Man wird oft übersehen, da wäre es gut, wenn es mehr Fahrradwege gäbe“, sagt Leonie.