Wersten: Neue Kanäle für die Nixenstraße in Wersten

Wersten : Neue Kanäle für die Nixenstraße in Wersten

Der Stadtentwässerungsbetrieb baut in der Nixenstraße zwischen Sprockhöveler- und Trillser Straße neue Kanäle, um Regenwasser ableiten zu können. Im westlichen Teil der Nixenstraße - zwischen Sprockhöveler- und Tönisheider Straße - werden neue Regenwasserkanäle mit größeren Durchmessern von 0,5 bis 0,6 Metern in offener Bauweise verlegt. Ab Tönisheider bis Trillser Straße wird zur Speicherung von Niederschlagswasser zusätzlich ein neuer Stauraumkanal mit einem Durchmesser von 1,20 Meter vorwiegend im unterirdischen Vortriebsverfahren hergestellt. Hierzu ist es erforderlich, eine Start- und Zielbaugrube herzustellen. Die Startbaugrube wird in Höhe der Einmündung Tönisheider Straße und die Zielbaugrube etwa in Höhe Trillser Straße ausgehoben.

Aufgrund der beengten Verhältnisse wird für den östlichen Teil der Nixenstraße zwischen der Tönisheider Straße und der Trillser Straße nach Fertigstellung der Umverlegungsarbeiten von Versorgungsleitungen voraussichtlich ab Anfang August bis Ende Dezember eine Einbahnstraßenregelung für die Dauer der Bauarbeiten eingerichtet. Eine Umleitungsstrecke wird nach Angaben der Stadt ausgeschildert. Für den westlichen Bereich der Nixenstraße ist zwischen Sprockhöveler- und Tönisheider Straße eine Wanderbaustell " vorgesehen. Die Kanäle werden in Abschnitten von etwa 14 Metern gebaut.

Während der Bauausführung ist der westliche Abschnitt, im Bereich der Hausnummern 17 bis 26, beidseitig als Sackgasse mit "Anlieger frei" bis zur Baustelle ausgewiesen. Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro.

Das Bauvorhaben beginnt Anfang Juli und dauert voraussichtlich bis Ende Dezember. Anschließend erfolgt - sofern die Witterung es zulässt - die Reparatur der Fahrbahnen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE