1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Wersten

In Düsseldorf kamen 150 Gäste zum Sommerfest von „Gemeinsam Jeck“

Nach der Corona-Pause : Zum Sommerfest von „Gemeinsam Jeck“ kamen 150 Gäste

Der inklusive Karnevalsverein hatte zum traditionellen Minigolf-Turnier in den Südpark eingeladen. Wer am Ende den Radschlägerpokal mit nach Hause nehmen konnte.

Der inklusive Karnevalsverein „Gemeinsam jeck“ zieht eine positive Bilanz seines ersten Sommerfestes nach der coronabedingten Zwangspause. „Wir haben Glück, dass wir das am Samstag veranstalten“, sagte die Vereinsvorsitzende Elisabeth Iser mit Blick auf das große Unwetter am Vortag. Rund 150 Gäste waren in den Südpark gekommen. Für die passende Stimmung sorgten „De Fetzer“ zum Auftakt und die „Swinging Funfares“ zum Ende hin. Elf Mannschaften folgten der Einladung zum traditionellen Golfturnier. „Noch nicht ganz so viele wie vor Corona, da gab es meist 16 oder 17 Teilnehmer“, sagt Iser. Um das Turnier spannend zu gestalten, spielten immer zwei Vereine (mit jeweils zwei Spielern) gegeneinander. Mit von der Partie war das designierte Prinzenpaar Uåsa Katharina Maisch und Dirk Mecklenbrauck, was die Vereinsspitze freute. Mit einem Lied von Präsident Thomas Schilder wurde nach zwei Jahren im Amt die „Hoppeditzeline“ von „Gemeinsam jeck“ Anja Rossol, die in der Corona-Zeit an die Stelle eines Prinzenpaares getreten war, verabschiedet. In der kommenden Session soll es dann wieder ein Prinzenpaar geben. „Die Entscheidung fällt in Kürze“, meint Iser.

Auf dem Siegertreppchen des Turniers stand am Ende die Narrenzunft, die auch zuletzt gewonnen hatte. Sie konnte den in der Werkstatt für angepasste Arbeit aus Holz gefertigten Radschlägerpokal gleich wieder mit nach Hause nehmen. Mit 95 Punkten lag der Verein nur ganz knapp vor den Benrather Schlossnarren (96 Punkte).