Sieben Einsätze in zwei Monaten : In Wersten brennen wieder Müllcontainer

In mehreren Straßenzügen gibt es immer wieder Feuer in Papier- und Altkleidercontainern. Die Polizei ermittelt, bislang können weder absichtliches Zündeln noch Fahrlässigkeit ausgeschlossen werden.

In den vergangenen Wochen brennen immer wieder Container in Wersten. Siebenmal musste die Feuerwehr in den jüngsten zwei Monaten in den Straßenzügen Otto-Hahn-Straße, Max-Born-Straße und Auf’m Rott in Flammen stehende Papier- und Altkleidercontainer löschen. Bei den sieben Einsätzen waren insgesamt elf Container betroffen. Der Schaden blieb glücklicherweise stets auf die Abfallbehälter beschränkt, kann jedoch finanziell nicht genau beziffert werden. Zuletzt hatte Anfang der Woche ein Container in Wersten gebrannt. Nur ein Feuerwehreinsatz in den vergangenen zwei Monaten in diesem Viertel stand nicht im Zusammenhang mit Containern, es hatte sich offenbar um falschen Alarm gehandelt.

Die Düsseldorfer Polizei ist aktuell noch mit der Ermittlung der Brandursache beschäftigt. Daher gibt es von dort keine Spekulationen, was die Häufung der Feuer in Containern in der Gegend angeht. Die Beamten schließen absichtliches Zündeln genauso wenig aus wie schlecht gelöschte Zigarettenkippen, die in den Behältern entsorgt werden. Auch, ob ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Bränden besteht, kann bisher weder bestätigt noch verneint werden.

  • Bei einem Feuer in Lank-Latum wurde
    Feuerwehreinsatz in Meerbusch : Feuer im Garten greift auf Kleinwagen über
  • Die Benrather Straße ist für den
    Rauchentwicklung : Feuerwehr sperrt Benrather Straße für Einsatz
  • Statt auf Gefahrgut stieß die Feuerwehr
    ABC-Alarm in Grevenbroich : Dosenbier-Paletten lösen großen Feuerwehreinsatz aus
  • Die Feuerwehr ist im Einsatz. (Symbolfoto)
    Keine Gefahr mehr für Anwohner : Feuerwehr löscht Hallenbrand in Kevelaer
  • Ein Mehrgenerationen-Wohnhaus brennt in Hilgen. Das
    Großeinsatz in Hilgen : Feuer zerstört Familienhaus
  • Die Feuerwehr Mönchengladbach bildet künftig an
    Ehemaliges Schulgebäude in Mönchengladbach : Feuerwehr bekommt Ausbildungszentrum

An sich sind Feuer in Abfallbehältern in Düsseldorf nicht ungewöhnlich, 2019 rückte die Feuerwehr zu 774 solcher Einsätze aus. Dabei handelte es sich jedoch zumeist um offene Abfalleimer, in denen Zigaretten entsorgt worden waren, häufig an Haltestellen. Feuer in den großen Müllcontainern sind eher selten, manchmal werden sie von Vandalen gelegt. Ob ein Zusammenhang zu der sich aktuell bildenden Partyszene am nahegelegenen Brückerbach besteht, ist unklar.

Anwohner der betroffenen Straßenzüge fühlen sich an das Jahr 2016 erinnert, als es bereits eine Serie von Müllbränden in Wersten gegeben hatte. Damals war innerhalb von zwei Jahren mehr als 60-mal am Schützenplatz gezündelt worden. Schließlich wurden Privatdetektive engagiert, die den Täter, der in der Nähe des Schützenplatzes wohnte, auf frischer Tat stellen und der Polizei übergeben konnten.

„Das Anzünden von Papiercontainern ist Sachbeschädigung und damit eine Straftat“, heißt es von der Polizei. Allerdings gestaltet sich die Suche nach den Schuldigen oft schwierig, wenn sie nicht beim Zündeln selbst beobachtet werden können.