Düsseldorf: Werstener Knaasköpp feiern in der Classic-Remise

Werstener Knaasköpp : Werstener Knaasköpp feiern in der Classic Remise

Wenn sie zusammen feiern, machen die Werstener Knaasköpp vergessen, warum sie sich bei ihrer Gründung mit einem Augenzwinkern den Namen Knaasköpp gaben. Vor 90 Jahren bekamen sich die Gründungsväter darüber in die Haare, wie die Gesellschaft nun heißen solle.

Doch echte Knaasköpp gab es bei der großen Sitzung am vergangenen Samstag in der Classic Remise nicht; genau das Gegenteil war der Fall: „Es war eine gelungene Veranstaltung mit einer tollen Stimmung und zufriedenen Gästen. Wir sind sehr zufrieden“, sagt der Knaasköpp-Vorsitzende André Remmers. Das Motto der Knaasköpp: „Wir feiern klassisch in der Classic Remise.“ Wer eine reine Karnevalsparty sucht, ist hier verkehrt. Es treten Tanzgarden auf wie die Rheingarde Mülheim, von der Remmers in höchsten Tönen schwärmt Aber auch Büttenredner. „Der Chauffeur der Kanzlerin , alias Jens Singer, ist erst um 23 Uhr aufgetreten. Er hat sich hinterher bedankt, dass das Publikum um diese Zeit noch so aufmerksam war. Das kennt er nämlich auch anders“, berichtet Remmers. Dass das so reibungslos klappt zwischen Tanz- und Musikacts und den Büttenreden, dafür sorgt der erfahrene Präsident der Knaasköpp, Jürgen Hilger-Höltgen, selber ein exzellenter Redner. Und jetzt freuen sich die Knaasköpp auf den Rosenmontagszug.

(rö)
Mehr von RP ONLINE