Düsseldorf-Wersten: Stadt plant Neubau für Henri-Dunant-Schule

Schulstandort Rheindorfer Weg in Wersten : Stadt plant Neubau für Henri-Dunant-Schule

Die GGS soll in einen Neubau an die Ickerswarder Straße ziehen. Dort entsteht erstmal ein P&R-Platz mit Bushaltestellen an der B8.

Eine Metropole wie Düsseldorf braucht nicht nur neue Wohnungen für die stetig wachsende Bevölkerungszahl, auch in die Infrastruktur muss die Landeshauptstadt kräftig investieren. Sowohl die Bezirksvertretung (BV) 9 – in ihrer Sitzung am morgigen Freitag – als auch der Schulausschuss (26. November) befassen sich mit einer Beschlussvorlage der Verwaltung, in der es um die Umsetzung von Maßnahmen der Schulentwicklungsplanung bis zum Sommer 2023/2024 geht. Bis dahin soll die Zahl der Grundschüler um rund 3800 steigen. Da die meisten Projekte im Düsseldorfer Süden schon auf den Weg gebracht sind, geht es für den Stadtbezirk 9 um ein neues Projekt.

Dabei schlägt die Verwaltung vor, dass die am Rheindorfer Weg beheimatete Gemeinschaftsgrundschule Henri-Dunant, die sich mit der katholischen Marienschule ein Gebäude am Rheindorfer Weg teilt, einen Neubau bekommt, und zwar auf der heutigen Brache zwischen Münchener Straße und Ickerswarder Straße. Dort soll die Schule die Möglichkeit erhalten, in Zukunft vierzügig zu werden. Am Rheindorfer Weg ist sie aus Platzmangel derzeit nur zweizügig. Eine Kostenschätzung gibt es noch nicht. Der Umzug könnte frühestens 2024/2025 mit der Baufertigstellung erfolgen. Die Marienschule soll am Standort bleiben und mit dem Umzug der GGS ebenfalls dauerhaft vierzügig werden. Nach dem GGS-Auszug soll das Schulgebäude am Rheindorfer Weg hergerichtet werden, die früheste Fertigstellung ist für 2025/2026 angedacht. Hintergrund des Vorschlages ist, dass alleine zum neuen Schuljahr in diesem Sommer 46 Kinder nicht in die von ihnen gewünschte Schule in Wersten haben gehen können.

Zunächst soll auf der Brachfläche jedoch ein provisorischer P&R-Parkplatz mit circa 130 Stellplätzen entstehen. Auch mit dieser Planung beschäftigt sich die BV 9 in ihrer Sitzung. An neu zu schaffenden Haltestellen entlang der Münchener Straße sollen künftig die Schnellbusse der Linien SB 57 und M3 halten. Der Bau für den Halt stadtauswärts hat begonnen.