1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Wersten

Düsseldorf-Wersten: Konfirmationsunterricht per Videokonferenz

Kirche in Wersten : Religiöse Gespräche per Videokonferenz

45 junge Christen der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Süd bereiten sich unter Corona-Bedingungen auf die Konfirmation vor.

549 Jugendliche bereiten sich in diesem Jahr in Düsseldorf auf die Konfirmation vor. Charlotte und Julian sind zwei der 45 jungen Christen, die in der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Süd mitten in der Corona-Pandemie ihr Taufversprechen erneuern. Und natürlich ist auch diese Vorbereitung durch die Infektionslage und die damit verbundenen Maßnahmen geprägt.

Als sich die Gruppe der Konfirmanden im Sommer 2020 formierte, waren noch gemeinsame Treffen vor Ort an der Stephanuskirche möglich – auf Abstand und mit Maske. Zum Thema „Abendmahl“ konnten die Jugendlichen eine Umschlagseite ihrer Bibel selbst gestalten. „Das hat Spaß gemacht. Ich habe eine Weinrebe, einen Kelch und ein Brot gemalt“, sagt Charlotte. Julians Vorderseite der Bibel ziert ein Kreuz, darüber ein blauer Himmel und darunter Dornenbüsche, Symbole für Leben und Tod.

„Solche Aktionen sind für die Jugendlichen gemeinschaftsbildend. Die Konfis kommen aus ganz unterschiedlichen sozialen Verhältnisse, besuchen verschiedene Schulen und machen hier eine wichtige Gruppenerfahrung“, erklärt Pfarrer Kay Faller, der die Gruppe betreut.

  • Seit 37 Jahren leitet  die Dipolm-Pädagogin
    37 Jahre in der Jugendarbeit : Sie verlässt das Jugendhaus Alte Schule
  • Die Philosophiestudentin Anna-Nicole Heinrich von der
    Evangelische Kirche : Jugend forsch
  • Pfarrer Jörg Zimmermann (Bildmitte) wurde von
    Neuer Seelsorger für Neusser Christuskirche : „Survival-Kit“ für einen Weltpriester
  • Posaunenchor ev. Kirche Korschenbroich Manuel Couson
    Korschenbroicher Musiker in Corona-Zeit : Bläser hoffen auf Open-Air-Gottesdienste
  • Die Bielertkirche wurde im September 1876
    Experten haben Opladener Kirche untersucht : Bielertkirche: Sanierung für 4,1 Mio. Euro
  • Am Sonntag hielten sich am Düsseldorfer
    „Sommer-Sonntag“ weitgehend ruhig : Ausflügler halten sich an Corona-Regeln

Kurze Zeit später, als das Pandemiegeschehen keine Präsenztreffen mehr zuließ, verlegte Faller den Konfirmationsunterricht ins Digitale. Per WhatsApp-Nachricht, Mail und Videokonferenz tauschten sich die Jugendlichen aus. „Am Anfang war es etwas chaotisch. Einige konnten sich nicht einloggen, andere sind ständig aus der Zoom-Konferenz rausgeflogen oder haben nichts gehört“, sagt Julian.

Kay Faller empfindet bei den Online-Kontakten eine viel größere Distanz untereinander: „Digital redet man anders, als wenn man sich in die Augen schaut.“

Trotz der Umstände: In den vergangenen Monaten haben sich die jungen Christen auf diesem Weg mit verschiedenen religiösen und sozialen Themen beschäftigt. So wurde beispielsweise das Thema Obdachlosigkeit auf Basis des biblischen Textes vom barmherzigen Samariter diskutiert, daraufhin sammelten die Jugendlichen für das Düsseldorfer Trebe Café.

In der Coronazeit finden die Konfirmationen zu verschiedenen Zeiten statt. Manche Kirchengemeinden laden im Mai zu Konfirmationsgottesdiensten ein, andere feiern im Juni, August oder September. Die Kirchengemeinde Heerdt hat mit fünf Konfis die kleinste Konfirmandengruppe, während sich in Kaiserswerth 102 Jugendliche auf ihre Konfirmation vorbereiten und die größte Konfi-Gruppe im Kirchenkreis Düsseldorf bilden.