Coronakonforme Aktion der Werbegemeinschaft „Wir in Wersten““ : Glühwein kaufen am Lastenrad

Am Mittwochabend, 9. Dezember, gibt es im Grünzug das erste Heißgetränk to go. Den Glühwein gibt es auch in kleinen Mehrwegflaschen zu kaufen. Auch gebrannte Mandeln hat das Team von „Wir in Wersten“ im Angebot.

Die Werstener Glühweinhütte an der Kölner Landstraße/Ecke Ickerswarder Straße gibt es in diesem Jahr coronabedingt nicht. Jetzt steht ein Glühweinmobil bereit, an dem es erstmals am Mittwochabend ab 17 Uhr Glühwein zum Mitnehmen geben wird. Dirk Rauchmann hat die Mehrwegflaschen der Werbegemeinschaft „Wir in Wersten“ vorbereitet und das Lastenfahrrad präpariert. „Wir bekamen schon in den vergangenen zwei Jahren die Frage nach einem Glühwein to go“, sagt er.

Jetzt steht der Fahrradanhänger in der Grünanlage bereit. Der Winzerglühwein von der Ahr wird auf einem Kocher erhitzt und für drei Euro verkauft. „In Kommunikation mit dem Ordnungsamt haben wir das geklärt“, sagt Dirk Rauchmann. Mit dem Lastenrad herumfahren wird er nicht, da die Genehmigung nur für den festen Platz gilt. „Wir dürfen keine Menschenansammlung haben und im Umkreis von 50 Metern darf man den Glühwein nicht trinken. Wir machen nur den reinen Ausschank“, beschreibt er das Konzept.

Als weitere Termine stehen Freitag und Samstag auf dem Programm. „Je nach Wetterlage dann auch wieder Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag“, sagt Rauchmann. Das waren die Zeiten, in denen in der Adventszeit die Glühweinhütte öffnete. Dann können sich die Werstener bei Einbruch der Dunkelheit bis gegen 19.30 Uhr einen Glühwein holen. „Wir verkaufen nun auch gebrannte Mandeln in Tütchen, die wir in Kooperation mit einem Düsseldorfer Schausteller anbieten.“

Schwierig könnten die Lichtverhältnisse werden. Doch dafür hofft Dirk Rauchmann noch auf eine dekorative Lösung. Den Glühwein bietet er auch in normalen Bechern an. „Das ist zwar leider nicht so umweltfreundlich, aber wir setzen auch darauf, dass sich einige für unsere Flaschen entscheiden“, sagt er.

Die Idee für den Glühweinflitzer entstand spontan. Sein Lastenfahrrad brachte Dirk Rauchmann schon bei verschiedenen Aktionen zum Einsatz. Er engagiert sich damit bei Aufräumaktionen am Brückerbach und am Rhein und beteiligt sich an einer Kette, die Schokolade emissionsfrei aus der Dominikanischen Republik nach Deutschland transportiert.