1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Wersten

Bänke an Haltestelle fehlen seit einem Jahr

Rheinbahn : An Haltestelle in Wersten fehlen fehlen seit einem Jahr die Bänke

Die Haltestelle am Nernstweg wurde barrierefrei umgebaut. Seitdem sind die Bänke und der Unterstand verschwunden.

Emmi Haydel und ihre Nachbarin Rosemarie Pfeiffer ärgern sich nahezu jeden Morgen, wenn sie sich auf den Weg machen, um mit dem Bus zu fahren. Denn sie sagen sich: Wer rastet rostet. Und das wollen sie nicht; auch wenn Haydel hoch in den 70ern ist. Doch seit nunmehr über einem Jahr ärgern sie sich darüber, dass sowohl der Unterstand als auch die Sitzbank an der Bushaltestelle Nernstweg auf Nimmerwiedersehen verschwunden sind.

Die Haltestelle wurde im vergangenen Jahr barrierefrei umgebaut und danach kam die Bank nicht mehr zurück. Dass die Haltestelle nun barrierefrei ist, freut Haydel und Pfeifer zwar; doch das Gegenteil ist nun eigentlich der Fall. „Wir können nicht so lange mehr stehen und haben uns sogar schon mal auf das Trottoir gesetzt“, erzählt Haydel. Zudem seien die Fahrgäste nun der Sonne wie auch dem Regen schutzlos ausgeliefert. Darüber, sagen Haydel und Pfeiffer ärgern sich sie sich nicht alleine, sondern noch weitere ältere Bewohner der Siedlung, die nicht mehr so gut zu Fuß seien. Immer wieder hätten sie bei der Rheinbahn angerufen und nach der Rückkehr der Bank gefragt; doch dort hieß es, die Stadt sei zuständig: „Dabei stehen überall Bänke, nur bei uns nicht.“

Vor einem Jahr hatte die Rheinbahn sogar auf Anfrage unserer Redaktion mitgeteilt, dass die Bänke nach dem Abschluss der Arbeiten wieder zurückkommen würden. Doch zwölf Monate lang ist nichts passiert, und nun haben sich die beiden rüstigen Damen an die Rheinische Post gewandt: „Wir möchten auf jeden Fall unsere Bank zurück!“

Auf Nachfrage der Rheinischen Post hieß es bei der Rheinbahn, man werde die Bank schnellstmöglich installieren lassen. Warum dies nicht wie angekündigt, bereits geschehen sei, lasse sich derzeit nicht klären. Der zuständige Mitarbeiter sei im Urlaub, teilte eine Rheinbahn-Sprecherin mit.