Volmerswerth : Es ist Krippenzeit

In vielen Düsseldorfer Kirchen wird die Weihnachtsgeschichte auf unterschiedliche Art und Weise erzählt. Wie groß die Bandbreite und Liebe zum Detail sein kann, kann man im traditionsreichen Fachhandel von Bernd Clasen sehen.

Die mit 1500 Figuren sicherlich größte Krippenausstellung der Stadt gibt es im Fachhandel von Bernd Clasen in der City. Foto: Anne Orthen
Insgesamt gehören 14 Figuren zum "Lita-Mertens-Ensemble" in St. Antonius. Foto: Anne Orthen
Der Küster der Derendorfer Dreifaltigkeitskirche ist Karnevalist. Seine Krippe hat er daher aus Pappmaché gebaut. Foto: Endermann Andreas

Die Krippe in St. Dionysius wird meist erst auf den zweiten Blick entdeckt (zu imposant ist der acht Meter hohe Weihnachtsbaum mit 1500 Lämpchen). Dann aber gibt es viel zu entdecken in der idyllischen Krippenszene, die Küster Frank Wahl bis Weihnachten noch mit Hirten, Maria und Josef und dem Jesuskind befüllen wird. "Manche Krippen sind eher etwas für Erwachsene, weil sie schlicht oder abstrakt sind: Unsere ist etwas für Kinder." Die Kirche an der Abteihofstraße bleibt bis 2. Februar (Öffnungszeiten: meist 9-18 Uhr). semi

(RP)
Mehr von RP ONLINE