Wittlaer Viel Interesse am Bücherbus

Wittlaer · Als Busfahrer Michael Beck in dieser Woche zum ersten Mal den Bücherbus an die Haltestelle am Park & Ride Parkplatz der Stadtbahnhaltestelle Wittlaer lenkte, wurde er bereits von den ersten Kunden sehnsüchtig erwartet. Und das nicht nur, weil es im Bücherbus dank Standheizung mollig warm ist, sondern weil sich viele auf das neue Angebot schon lange gefreut hatten.

 Das Angebot des Bücherbusses wurde rege genutzt.

Das Angebot des Bücherbusses wurde rege genutzt.

Foto: Endermann

Als Busfahrer Michael Beck in dieser Woche zum ersten Mal den Bücherbus an die Haltestelle am Park & Ride Parkplatz der Stadtbahnhaltestelle Wittlaer lenkte, wurde er bereits von den ersten Kunden sehnsüchtig erwartet. Und das nicht nur, weil es im Bücherbus dank Standheizung mollig warm ist, sondern weil sich viele auf das neue Angebot schon lange gefreut hatten.

Vor allem Mütter mit Kindern eroberten schnell die rollende Bibliothek der Stadtbücherei Düsseldorf, in der rund 5000 Medien – Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und CDs – zur Ausleihe bereitstehen. "Das ist ein super Angebot. Ich finde es toll, dass die Kinder hier eigenständig hingehen können", sagt Ute Brambrink. Bisher mussten die Wittlaer zur Bücherei in Kaiserswerth fahren. Nun können sie jeden Montag von 17.45 bis 19 Uhr den Bücherbus besuchen.

"Die Kunden haben hier auch die Möglichkeit, aus dem Bestand der Stadtbücherei, der rund 820 000 Medien umfasst, zu bestellen", sagt Norbert Kamp, Direktor der Stadtbüchereien. Beraten lassen können sich die Nutzer von den beiden Bibliothekaren Christine Runge und Frank Dähler, die im Bücherbus mitfahren. "Durch die räumliche Enge bekommt man noch mehr Kontakt zu den Kunden als in normalen Zweigstellen. Oft entwickelt sich der Bücherbus auch zu einem Kommunikationszentrum und Treffpunkt für die Nachbarschaft", sagt Dähler.

So sitzen die beiden Freundinnen Helena und Marlene plaudernd auf einer Sitzbank und beobachten das Treiben in dem 12 Meter langen Bus. "Bisher hatte ich noch keinen eigenen Ausweis, aber jetzt kann ich ja alleine in die Bücherei gehen und werde mir einen beantragen", sagt die 12-jährige Marlene.

Das hat Silvia Reißland bereits erledigt. "Der Bücherbus steht direkt auf meinem Nachhauseweg von der Arbeit. Das ist sehr praktisch", sagt die Einbrungerin.

(RP)