1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Verkehr in Düsseldorf: Halteverbot in Bilk war ein Irrtum

Verkehr in Düsseldorf : Halteverbot in Bilk war ein Irrtum

Die Robert-Luther-Straße in Düsseldorf-Bilk war für etwa eine Woche Parkverbotszone. Auf unsere Anfrage stellte sich heraus: städtische Mitarbeiter hatten das Verbotsschild irrtümlich stehenlassen.

Für Autobesitzer ist das Parken in den Stadtteilen zunehmend mit Aufwand verbunden. Gut, dass da die Robert-Luther-Straße in Bilk für die Anlieger eine kleine Alternative bildet. Die Seitenstraße der Suitbertusstraße ist eine Sackgasse, die vor einer Düssel-Brücke endet. Zugänge zu den Häusern gibt es von der Robert-Luther-Straße nicht. Etwa 20 Autos haben dort Platz.

In der vergangenen Woche aber war damit Schluss. Ein neu angebrachtes „Parken verboten“-Schild mit Pfeil informierte eindeutig, dass die Robert-Luther-Straße quasi über Nacht von Pkw frei bleiben sollte. Ein Grund für diese Aktion war nicht zu sehen. Die dort dennoch abgestellten Autos hatten am ersten Tag schon Knöllchen zwischen Windschutzscheiben und Scheibenwischer klemmen. „Was soll denn hier ein Parkverbot?“, fragte eine Pkw-Besitzerin und Anwohnerin verärgert.

Auf Anfrage teilt die Stadtverwaltung mit: „Laut der Verkehrsüberwachung wurde an der Robert-Luther-Straße wegen einer Baumfällung ein temporäres Halteverbot eingerichtet.“ Offensichtlich wurde von der für die Baumfällung zuständigen Firma nach Beendigung der Arbeiten lediglich das Zusatzzeichen „Baumfällung“ entfernt, nicht jedoch das ebenfalls aufgestellte Halteverbotsschild. Das derzeit noch montierte Schild soll kurzfristig ebenfalls demontiert werden.