Heerdt: Verein aus und für den Stadtteil

Heerdt : Verein aus und für den Stadtteil

Das wird ein Spaß: Wenn von Samstag, 18. August, bis zum 21. August die Heerdter Schützen feiern, stehen besonders Kinder im Mittelpunkt. "Wir wollten etwas für Kinder und Familien tun und haben uns deshalb ein paar Neuerungen ausgedacht", sagt Heinz-Dieter Werner, 1. Chef des St. Sebastianus Schützenvereins Heerdt 1573. So wird es – neben den üblichen Attraktionen wie Entenangeln, Kinderkarussell und Pfeilewerfen – noch etwas Besonderes geben.

Kindgerechte Quadbahn

Zum einen hat der Nachwuchs Gelegenheit, in Ballons einzusteigen und damit über Wasser zu laufen. "Außerdem wird es eine kindgerechte Quadbahn geben, wo der Nachwuchs bei sehr geringer Geschwindigkeit in einem gepolsterten Oval seine Fahrkünste zeigen kann", sagt Werner. Ebenfalls erstmals laufen die Kindergartenkinder von der Baldurstraße und vom Handweiser beim Schützenzug mit und werden am Sonntag im Festzelt bewirtet. "Außerdem laden wir für den Schützenfestmontag alle Ogata- und übrigen Kinder aus dem Stadtteil ein, mit uns über den Platz zu bummeln, während ihre Eltern in Ruhe dem Königsschießen zuschauen können." Dabei wird auch die Band "Die Fischgesichter" auftreten und für einen schönen Familiennachmittag sorgen.

Am Freitag bereits machen die Schützen auf sich aufmerksam mit einem Oldtimer-Korso. Um 15 Uhr starten die Liebhaber-Autos von der Schießstraße und fahren durchs Linksrheinische. Bei Küppers Bierstuben gibt es dann Gelegenheit, sich die Fahrzeuge anzuschauen. "Wir sind ja ein veranstaltungsfreudiger Verein. Deshalb gibt es bei unserem Fest auch drei Heimatabende", sagt Werner. "Zur ,Heerdter Schlagernacht', einer Party ohne Formalitäten am Freitag, erwarten wir den Entertainer Tim Toupet." Am Samstag zieht ein Fackelzug mit Motivwagen, die Ereignisse in Heerdt aufs Korn nehmen, durch den Stadtteil. Auf dem Parkplatz der Firma Sandvik wird der Große Zapfenstreich gespielt und dann geht's weiter zum Festplatz auf dem Simon-Gatzweiler-Platz. Dort wird beim Traditionsabend mit großem Unterhaltungsprogramm gefeiert. Dabei sind die Partyband Roland Brüggen, die Kultband Alt Schuss, Manni der Rocker tritt als Redner auf. Es gibt Showtanz mit der katholischen Jugend und ein Conférencier führt durch den Abend. Der Sonntag beginnt mit einem Feldgottesdienst im Zelt. Gefängnispfarrer Reiner Spiegel, der auch Mitglied der Heerdter Schützen ist, wird die Messe in Düsseldorfer Mundart halten. Um 14 Uhr beginnt der große Umzug, der in die Parade auf der Rheinallee mündet. "Dabei ziehen bis zu 650 Leute mit – darunter unsere drei eigenen Musikcorps", betont Werner. Abends gibt es Ehrungen für langjährige Mitglieder, außerdem werden die Kompaniekönigspaare vorgestellt.

Am Montag wird für 18 Uhr der Königsschuss erwartet, und im Anschluss geht es direkt ins Zelt. "Nach der Proklamation des neuen Königs und der Krönung des Jungschützenkönigs, gehört der Abend der Jugend", sagt Werner. Dafür haben sich die Jungschützen in Eigenregie ein buntes Programm ausgedacht. Anschließend legt ein DJ Musik zum Weiterfeiern auf.

"Unser Verein versteht sich als Mitglied des Stadtteils. Deshalb engagieren wir uns für die jungen genauso wie für die alten Menschen", sagt Werner. "So organisieren seit einigen Jahren die Frauen aus dem Kreis des Vorstands am Dienstagmorgen ein kostenloses Frühstück, zu dem alle Senioren aus dem Stadtteil eingeladen sind", berichtet der 1. Chef. "Das kommt sehr gut an. Mittlerweile ist die Besucherzahl von 60 auf 170 Menschen angewachsen."

Mit dem Großen Zapfenstreich – nach einem Umzug mit dem neuen König und dem Krönungsabend –endet das diesjährige Schützenfest.

(dkd)
Mehr von RP ONLINE