Ungewöhnliche Maßnahme in Kita in Düsseldorf

Kita: Von der Chefetage in die Kita

Die Kindertagesstätte Tannenhof greift wegen des Personalmangels auf ungewöhnliche Maßnahmen zurück: Der Chef des Trägers wird zum Erzieher.

Sergej Aruin, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins AVP, schlüpft seit gestern für eine Woche in die Rolle eines Erziehers in der Kindertagesstätte Tannenhof. Der studierte Sozialarbeiter, der für gewöhnlich die Geschäfte des Vereins leitet, wird sich bis zum 21. Dezember in der zweisprachigen Kita ganz der Arbeit mit Kindern widmen. Der Verein AVP („Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive“) steht für die Förderung von Bildung, Erziehung und gesellschaftlichen Teilhabe von Kindern, aber auch Erwachsenen. Dabei stellt die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ebenso einen Schwerpunkt dar wie die Betreuung von Menschen mit Behinderungen.

„Ich bin davon überzeugt, dass Leitungspositionen in sozialen Organisationen am besten von Menschen übernommen werden sollten, die die Arbeit im sozialen Bereich aus eigener Praxis kennen. Ich bin studierter Sozialarbeiter mit langjähriger praktischer Erfahrung und habe an mich daher den Anspruch, dass ich jederzeit fähig bin, von der Leitungs- auf die Basisebene zu wechseln“, erklärt Aruin seine Beweggründe. Ursache für den Einsatz im Kindergarten sei aber auch, dass es einen Mangel an qualifiziertem Personal gebe. Hinzu komme, dass gerade in der Winterzeit Mitarbeiterinnen aufgrund von Urlaub und Krankheit vermehrt ausfallen und es zu Betreuungsengpässen komme.

„Auch wenn das Ganze eher den Umständen geschuldet ist, ist es für mich eine sehr willkommene Abwechslung, dass ich vorübergehend die Arbeit eines Erziehers übernehmen darf“, sagt der zweifache Vater. Notfalls wäre er bereit, die Aufgabe des Erziehers im nächsten Jahr erneut zu übernehmen. Jedoch hofft er, im Januar stattdessen neues Personal einstellen zu können. Sehr willkommen wären vor allem Männer, denn das angeblich starke Geschlecht ist in Kindergärten unterrepräsentiert.

  • Pferde : Für jeden Huf das passende Eisen
  • Sicherheit : Tempo 30 für den Eller Kamp

„Es wäre wirklich schön, wenn mehr Männer den Beruf des Erziehers anstreben würden, denn Kinder brauchen sowohl weibliche als auch männliche Vorbilder und Bezugspersonen. Einen männlichen Erzieher haben wir immerhin in unserem Team. Und mit Sergej werden es vorübergehend nun sogar zwei“, sagt Inna Schmidt, Leiterin der Kita Tannenhof.

Die Kita Tannenhof ist ein zweisprachiger Kindergarten, in dem neben Deutsch auch Russisch gesprochen wird. Eröffnet wurde die Einrichtung im März 2016, sie befindet sich in Trägerschaft des Düsseldorfer Vereins AVP.

(arc)