Vennhausen: Schützen sorgen in Vennhausen für mehr Sicherheit

Vennhausen: Schützen sorgen in Vennhausen für mehr Sicherheit

Die Polizei war gestern auf dem Schützenplatz in Vennhausen. Und sie war auch ziemlich schnell wieder weg. Denn zu beanstanden hatten die Beamten nichts, der Platz konnte so abgenommen werden und die Kirmes starten.

"Ordnungsamt der Stadt ebenso wie die Polizei haben uns im Vorfeld unseres Schützenfestes keinerlei Auflagen erteilt. Dennoch haben wir einige Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit eigenständig durchgeführt und zum Beispiel den Eingangsbereich des Kirmesplatzes an den Seiten mit einem zusätzlichen, im Boden verankerten Sperrgitter versehen", sagt der 1. Chef der St. Sebastianus Schützen in Vennhausen, Herbert Koch. Dass mehr nicht nötig ist, sei in Vennhausen auch durch die Lage des Schützenplatzes an der Höherhofstraße bedingt, der an der einen Seite von einem Erdwall und auf der anderen Seite durch die Bahnlinie eingegrenzt wird.

Das Treffen der Schützenvereine mit Vertretern des Ordnungsamtes und der Polizei, bei dem die Sicherheitslage bei Festumzügen der Schützen erörtert werden soll, ist erst für Dienstagabend anberaumt. "Dann sind wir in Vennhausen aber schon durch", so Koch.

(arc)