1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Vennhausen

Düsseldorf-Vennhausen: Erfolgreiche Spendenaktion für Alessio Lunetto

Engagement in Düsseldorg : Erfolgreiche Spendenaktion für Alessio Lunetto

Eine eigentlich unscheinbare Fernbedienung macht Alessio Lunetto glücklich. Denn als der 29-Jährige sie benutzte und das dazu passende Garagentor sich öffnete, sah Alessio sein neues Auto im Wert von 35.000 Euro.

Das Fahrzeug ist behindertengerecht und verfügt nach einem Umbau über eine Rollstuhlrampe. Diese ist nötig, weil Alessio an der Krankheit Muskeldystrophie Duchenne leidet und als Folge seit seiner Kindheit auf einen Rollstuhl angewiesen ist.

Dennoch wollte Alessio mobil bleiben und organisierte eine Spendenaktion für sein Auto – gemäß des  Mottos: „Niemals aufgeben“. Für sein Ziel bekam der Düsseldorfer Jong große Unterstützung. Sein ehrenamtlich arbeitender Begleiter Andreas Vogt zum Beispiel holte wichtige Infos vom Verein „Mobil mit Behinderung“ ein. Eingerichtet wurde ein Spendenkonto, es wurde auch ein Haushaltsplan erstellt und Angebote von Fahrzeugherstellern eingeholt. Besondere Freude für Alessio war die Hilfe eines bekannten Sportlers. Denn bei einem Aufenthalt im Kinderhospiz Regenbogenland informierte ein dort arbeitender Pfleger die Toni-Kroos-Stiftung über Alessios Projekt. Die Stiftung half gern und schnell, außerdem schickte der Fußballer noch eine von ihm signierte Nationalmannschaftstrainingsjacke.

Weiteres großes Engagement kam zum Beispiel von zwei Düsseldorfer Fitness-Centern und vom Autohaus, deren Mitarbeiter den Wagen umrüsteten. Mit dem Auto möchte Alessio demnächst ein Fortuna-Fußball-Spiel besuchen sowie ein Konzert im Dome. Aber der junge Mann möchte auch ein Vorbild für andere sein und zeigen, dass Aufgeben keine Option sein sollte und Hilfe angenommen werden sollte. Nun hat Alessio wieder ein neues Ziel. „Ich würde ja gern Toni Kroos persönlich kennenlernen“, sagt er. „Denn ich habe ihm ja echt viel zu verdanken.“

(lod)