1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Urdenbach

Urdenbacher Heimatverein verlegt Feier zum Jubiläum wegen Corona

Keine Ansteckung riskieren : Alde Odebacher verschieben Jubiläumsfeier auf 2021

Bereits zweimal musste der Verein Alde Odebacher Jonges sein großes Fest zum 100-jährigen Bestehen verschieben. Nun sind sich die Organisatoren einige, dass es nicht mehr 2020 gefeiert werden kann. Baas Hans Krins versucht derzeit, seine Vereinsmitglieder zu ermutigen.

Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Alde Odebacher Jonges (AOJ) hatten sich ihr Jubiläumsjahr 2020 ganz anders vorgestellt. Hans Krins, der seit November 2004 Baas der AOJ ist, sagt dazu: „Schon sehr zeitig waren sämtliche Vorbereitungen für unseren 100. Geburtstag getroffen und es sollte einige Überraschungen geben – aber dann kam die Corona–Pandemie und wir haben das ursprünglich für Ende Mai terminierte große Fest aus Gründen der Mitverantwortung nun schon zweimal umgeplant.“

Derzeit hoffen Krins und sein Team, dass es im Frühjahr 2021 stattfinden kann, denn die Gesundheit der Jonges und Mädsches will der Verein nicht aufs Spiel setzen. Krins hatte deshalb auch den NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann um dessen Einschätzung gebeten. Die schriftliche Antwort des Ministers unterstrich seine Befürchtungen, dass das geplante Jubiläumsfest mit etwa 200 bis 250 Personen über das in absehbarer Zukunft zulässige Maß hinausgeht.

Als Zeichen der Verbundenheit in der Pandemiezeit hatte Baas Krins seinen Alde Odebacher Jonges zusammen mit einem persönlichen Brief die Festschrift zum 100. Bestehen der Interessengemeinschaft zukommen lassen. „Ich hoffe, dass die Texte und Fotos ein wenig helfen, die derzeit vielen Einschränkungen mit Blick nach vorne emotional besser zu überwinden“, so Krins.

In dieser Festschrift gibt es viel Wissenswertes rund um Urdenbach. Wichtig dürften in der aktuellen Station aber auch die vielen Fotos von schönen gemeinsamen Stunden des Vereins sein, auf denen unter anderem verstorbene Mitglieder der Jonges verewigt sind.

Der Baas ließ ebenfalls durchblicken, dass beim Jubiläumsfest zum ersten Mal das schwungvolle neue Jonges-Leed, eine Vereinshymne, die Manfred Berndt kreiert und der Gemeinschaft gestiftet hatte, offiziell gespielt werden soll. Als Bonbon kündigte er auch die Premiere einer Fotoausstellung unter dem Motto „Historisches Urdenbach – Ansichten aus Künstlerhand“ im Großformat an. Krins sagt: „Normalerweise wäre es schwierig gewesen, an eine solche Vielzahl von Objekten heranzukommen.“ Hilfreich dabei war das Hobby des Vereinsmitglieds Heinz- Theo Dierdorf, der im Laufe von über 40 Jahren eine Sammlung solcher Künstleransichten zusammengetragen hat. Nun hoffen die Mitglieder der Alde Odebacher Jonges auf das Frühjahr 2021 und dass es bis zum geplanten Nachholtermin möglich sein wird, sich ohne Gefahr für die Gesundheit der Mitglieder in großer Runde zu treffen.