1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Urdenbach

Urdenbacher Erntedankfest: In neuen Blotschen die Königswürde ertanzt

Urdenbach : In neuen Blotschen die Königswürde ertanzt

Mit neuen Blotschen tanzten sie zum Sieg: Melanie und Markus Beine von der Gruppe Schlossparksiedlung Urdenbach sind das 50. Blotschenkönigs-Paar in Urdenbach. Für beide ist es die zweite Teilnahme bei diesem Tanzwettbewerb.

„Uns war nach dem ersten Mal 2017 klar, wir versuchen es nochmal“, sagt Markus Beine. Im Wettstreit mit fünf weiteren Paaren setzten sie sich bei Twist, Rumba, Schuhplattlern, Samba und Disco-Fox durch. „Uns lag ganz klar der Disco-Fox“, sagt Melanie Beine.

Die Stimmung unter den Tanzpaaren empfand das neu gekürte Blotschenkönigs-Paar als ausgesprochen gut. Jeder habe den anderen motiviert und zu Höchstleistungen angespornt. Da Melanie und Markus Beine Erfahrungen aus dem Vorjahr mitbrachten, probten sie die Tänze nicht Monate im Voraus. „Allerdings haben wir uns neue Blotschen geholt und die etwas anpassen lassen“, sagt Markus Beine. So wurden die Tänze etwas bequemer und die Füße schmerzten nicht. Gleich nach dem erfolgreichen Blotschenball am Montag feierten die Freunde des Brauchtums ihren Erfolg mit ihrer Gruppe, der Schlossparksiedlung Urdenbach.

Markus Beine, der im Außendienst arbeitet, und seine Frau, die als Erzieherin die Tagespflege „Urdenbacher Knöppe“ betreibt, freuen sich jetzt auf die nächsten Herausforderungen. „Vor allem auf die vielen Veranstaltungen, Blotschenbälle und Feste im Dorf“, sagt Markus Beine. Mit dem diesjährigen Urdenbacher Erntedankfest sind die Veranstalter sehr zufrieden: „Es war super, einfach ein großartiges Fest“, sagt Arnold Sevenich, Vorsitzender des Allgemeinen Bürgervereins Urdenbach. Das Wetter spielte mit und an allen drei Veranstaltungstagen war das Festzelt gut besucht, am Samstag sogar ausverkauft. „Es gab wieder sehr viele kreative Ideen bei den Gruppen, und Dorf und Zugweg waren toll geschmückt“, sagt Sevenich. Mit einem Grünkohlessen und dem Abbau wird das Ende des Erntedankfestes eingeläutet. Doch dann gehen in den Gruppen die Planungen für 2019 los.