Urdenbacher Edeka nach Einbruch wieder geöffnet

Tat am Wochenende : Supermarkt nach Einbruch wieder geöffnet

Unbekannte hatten am Wochenende in Urdenbach einen Tresor aufgebrochen und Teile des Ladens verwüstet.

Im Verkaufsraum des Edeka-Supermarkts an der Tübinger Straße in Urdenbach sieht alles aus wie gewohnt, doch dort, wo nur die Angestellten Zutritt haben, sind die Spuren des Verbrechens noch deutlich: Die Wände der Büroräume sind mit Resten von Feuerlöschschaum verschmutzt, Türen sind beschädigt und der Tresor des Marktes wurde aufgeschweißt. Noch immer ist ein kreisrundes Loch in der Tür des Safes zu sehen.

Irgendwann zwischen Ladenschluss des Supermarkts am 31. Oktober und dem Morgen des 2. November sind bisher unbekannte Täter in die Edeka-Filiale in Urdenbach eingebrochen. „Wir hatten am Feiertag geschlossen, sodass uns die Schäden erst am Samstag aufgefallen sind“, berichtet Marktleiter Uwe Politt. Die Täter brachen offenbar einen Hintereingang des Ladens auf, knackten danach den Tresor. Gestohlen wurden neben Bargeld auch Zigaretten sowie einige teure Spirituosen. Der Schaden beträgt laut Polizei mehrere Tausend Euro.

Für Politt und die Mitarbeiter des Supermarkts noch schlimmer sind jedoch die Folgen des Vandalismus, den die Unbekannten während ihrer Tat verübten. „Wer auch immer das war, hat hier richtig die Sau rausgelassen“, sagt Politt ärgerlich. Die Täter haben unter anderem mit einem Feuerlöscher in den Büroräumen des Supermarkts gesprüht, Computer und Aktenordner wurden dabei zerstört. Außerdem verwüsteten die Täter mehrere Registrierkassen im Verkaufsbereich, die nun ersetzt werden müssen. „Wir werden hier erstmal alles von Grund auf reinigen lassen, dann kommt ein Maler, der sich die Wände ansieht“, so der Marktleiter. Er befürchtet, dass der Schaden so groß ist, dass eine Zwischenwand eingerissen werden muss.

Wegen der Schäden musste der Urdenbacher Edeka am vergangenen Samstag geschlossen bleiben. „Ohne Computer und Kassen konnten wir ja nicht arbeiten“, erklärt Politt. Mit einem handgeschriebenen Aushang auf einem Verpackungskarton informierte der Marktleiter seine Kundschaft. In den sozialen Netzwerken äußerten viele Urdenbacher ihr Mitgefühl.

Die Polizei ermittelt auf Hochtouren. „Ein Einbruch in einen Supermarkt ist eigentlich unüblich“, sagt Polizeisprecher Andre Hartwich. In solchen Geschäften komme es in der Regel eher zu Überfällen, meist in den frühen Morgenstunden oder kurz vor Ladenschluss.

Marktleiter Uwe Politt zeigt sich wenig zuversichtlich, dass die Täter noch gefasst werden. „In den nächsten Tagen kommt die Versicherung und nimmt den Schaden auf“, berichtet Politt mit Blick in die Zukunft. Bis dahin bleibt der aufgebrochene Tresor an Ort und Stelle, und auch die Spuren des Löschschaums erinnern weiter an das Verbrechen. Für die Kundschaft jedoch ist der Supermarkt wieder geöffnet.