Urdenbach: TSV Urdenbach erkämpft Auswärtserfolg

Urdenbach : TSV Urdenbach erkämpft Auswärtserfolg

In einem Nachholspiel gewinnt der A-Kreisligist gegen die Turu-Reserve mit 4:2.

Durch einen 4:2-Auswärtssieg in einer Nachholpartie bei der Turu-Reserve hat der A-Kreisligist TSV Urdenbach seinen vierten Tabellenplatz gefestigt und darf sich weiter als erster Verfolger des Führungstrios Ratingen 04/19 II, Sparta Bilk und TuS Gerresheim sehen. Gegen den mit Akteuren aus Turus Oberligateam verstärkten Bezirksliga-Absteiger kam der TSV zu einem verdienten Erfolg. Routinier Slawomir Schulte nutzte die erste Einschussmöglichkeit zur frühen Gäste-Führung, als er das Leder nach einer Flanke von Robin Bormann in die gegnerischen Maschen köpfte (9.). Matthias Gerlitz erhöhte nach einer präzisen Vorlage vom über die rechte Seite aufgerückten Philipp Zimmermann per Flachschuss aus 16 Metern (29.).

Turu jedoch steckte nicht auf. Per Doppelpack markierte Yannick Louniangou mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer und anschließend Mitte der zweiten Halbzeit den Ausgleich (45./68.). Beim 2:2 zirkelte der Torschütze das Leder bei einem Freistoß genau durch die Urdenbacher Abwehr-Mauer ins TSV-Gehäuse, wobei dem chancenlosen Keeper Oliver Schilbock die Sicht versperrt war.

Trotz der beiden Gegentreffer ließ sich das Team von Trainer Mike Kütbach nur vorübergehend verunsichern. Vereins-Top-Torjäger Schulte brachte die Urdenbacher nach Gerlitz-Vorarbeit dann erneut nach vorn (74., aus kurzer Distanz ins lange Eck), ehe Gerlitz mit einem Abschluss von der Strafraumgrenze die Entscheidung herbeiführte (82.) und dem TSV den verdienten Dreier sicherte.

  • Düsseldorf-Süd : TSV tritt Sonntag zum Nachholspiel bei TuRU an
  • Kreisliga A : Klare Niederlagen für Wersten und TSV Urdenbach
  • Düsseldorf-Süd : TSV Urdenbach empfängt Aufsteiger Ratingen
  • Urdenbach : Urdenbach-Experiment geglückt
  • Urdenbach : TSV kommt wie verwandelt aus der Pause und gewinnt
  • Meerbusch : TSV marschiert, Reserve sendet Lebenszeichen

"Nach dem Ausgleich stand das Spiel vorübergehend auf der Kippe", räumte Kütbach beim Resümee unumwunden ein. Glück für die Gäste, dass sich der TSV-Schlussmann in dieser Phase bei raschen Gegenstößen gleich zweimal gegen die Turu-Sturmspitze Dominik Pulina behaupten konnte. "Wir haben uns anschließend mit großem Einsatz wieder in die Partie zurück gekämpft", lobte der TSV-Coach seine Kicker.

Bis zum Ausgleich war das Konzept der Gäste voll aufgegangen. Die Urdenbacher ließen die Hausherren bis zur Mittellinie gewähren und machten erst spät die Räume eng. Echte Torchancen blieben für Turu zunächst Mangelware. In der Abwehrkette standen die Innenverteidiger Marcel Uhlendorf und Marvin Borchers - anstelle von Lukas Püschel (Trainingsrückstand nach Verletzungspause) und Andrej Kuyanow (Einsatz erst ab der 63. Minute für Uhlendorf) - sicher. Außen überzeugte der Urdenbacher Ex-A-Jugendspieler Zimmermann bei seinem bereits dritten Pflichtspieleinsatz ebenso wie Maurice Strohfeldt. Julian Fein (63., für Bormann) und Kevin Heldt (85, für Schulte) sorgten nach ihrer Einwechslung in der Schlussphase für Schwung.

Ein rasches Wiedersehen der beiden Kontrahenten sieht der Spielplan vor. Am 28. Januar stehen sich der TSV und Turus Zweite zum Rückrundenauftakt in Urdenbach gegenüber. Kütbach will die knappe Vorbereitungszeit dazu nutzen, die eingespielten Automatismen zu vertiefen. Der Ex-Bezirksligist Turu wird sich für die Rückpartie etwas einfallen lassen müssen, um in Urdenbach punkten und sich aus der Abstiegszone befreien zu können.

(hel)
Mehr von RP ONLINE