Urdenbach: TSV kommt wie verwandelt aus der Pause und gewinnt

Urdenbach: TSV kommt wie verwandelt aus der Pause und gewinnt

Im einzigen Kreisliga-A-Spiel eines Süd-Teams am Wochenende, SV Wersten 04 hatte spielfrei, trat der TSV Urdenbach als Tabellenachter zu Hause gegen den Tabellenneunten FC Tannenhof an. Am Ende gewannen die Urdenbacher 3:2 (1:2). Doch zur Pause lag das Team von Trainer Mike Kütbach verdient in Rückstand. Nach dem Wechsel zeigten die Urdenbacher ihre wahre Stärke und drehten die Partie noch zu ihren Gunsten.

Die erste halbe Stunde der Begegnung gehörte dem FC Tannenhof. Die Gäste gingen auch verdient mit 0:1 in Führung (19.). Den Gastgebern unterliefen zu viele leichte Fehler im Spielaufbau. Dadurch kam Tannenhof immer schnell zum Ballbesitz. Slawomir Schulte markierte dennoch den 1:1-Ausgleich für die Hausherren (34.). Kurz vor dem Seitenwechsel gelang den Gästen das verdiente 1:2 (43.).

Die Urdenbacher kamen jedoch wie verwandelt aus der Kabine. Die Einstellung zum Spiel stimmte jetzt. Spielerisch und läuferisch steigerte sich die Elf zunehmend. Die Platzbesitzer kamen sehr schnell zum 2:2-Ausgleich durch Matthias Hubert Gerlitz (47.). Es dauerte allerdings bis zur 76. Minute, bis Felix Göhl das 3:2 für die Gastgeber gelang.

  • Düsseldorf-Süd : TSV Urdenbach hat Personalprobleme
  • Lokalsport : Kütbach führt den TSV Urdenbach nach oben

In der Endphase bewahrte der Urdenbacher Keeper Oliver Schilbock sein Team zweimal vor dem Ausgleich. Nach Standardsituationen war er mit zwei Kopfbälle nicht zu überwinden. "Ich habe immer gesagt, dass die Liga ausgeglichen ist. Wir müssen sehen, dass wir schon früh in der Saison die Punkte holen, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten", sagt der Urdenbacher Coach Mike Kütbach.

(ko-)