Düsseldorfer Stadtteil plant Alternative In Urdenbach fällt der Tanz in den Mai aus

Düsseldorf · Stattdessen lädt der Allgemeine Bürgerverein Urdenbach am Samstag, 4. Mai, erst zu einem Kinderfest und dann zu einer Open-air-Party auf den Platz am Piels Loch.

 Der Maibaum und der Tanz in den Mai gehören seit vielen Jahrzehnten in Deutschland zusammen.

Der Maibaum und der Tanz in den Mai gehören seit vielen Jahrzehnten in Deutschland zusammen.

Foto: dpa/Federico Gambarini

Traditionen ändern sich, das erlebt auch der über 100-jährige Allgemeine Bürgerverein Urdenbach (ABVU), das gilt vor allem bei den Feiergewohnheiten. Darauf reagiert der Vorstand nun und streicht den traditionellen Tanz in den Mai im Festzelt. In den vergangenen Jahren sei es immer schwieriger gewesen, die Leute zum Feiern ins Zelt zu ziehen, sagt ABVU-Vize Torsten Winter und erinnert an den Festzeltabend zum Jubiläum mit der Münchener Zwietracht, einer bekannten Oktoberfest-Band. „Selbst da hatten wir das Zelt nicht annähernd voll, auch wenn die Stimmung trotzdem super war.“

Doch am 30. April mit bangem Blick darauf hoffen, dass die Urdenbacher noch spontan kommen, darauf wollen Winter und Vorsitzende Brigitte Schneider nicht warten: „Wir sind wegen der hohen Kosten für Zeltveranstaltungen auch unseren Vereinsmitgliedern gegenüber verpflichtet.“ Und so kommt es nun am Samstag nach dem 1. Mai zu einer Premiere: „Wir feiern die Urdenbacher Dorfgaudi“, berichtet Winter. Auch hier wird der große Platz am Piels Loch genutzt. „Wir stellen Pavillons und Stehtische auf, es gibt einen Getränke und einen Essensstand.“ Von 14 bis 17 Uhr kommt zunächst der Nachwuchs beim Kinderfest auf seine Kosten. Die Älteren feiern dann ab 17 Uhr mit DJ und Aktionen wie Bullenreiten oder Bier-Pong.

(rö)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort