Kartause-Hain-Grundschule in Düsseldorf Unterrath will Raser ermahnen

Verkehrssicherheit : Transparent soll Raser stoppen

Die Grundschule will Autofahrer zu einer angepassten Geschwindigkeit bewegen.

Ein zehn Meter langes Banner mit der Aufschrift „Achtung Schule – langsam fahren für unsere Kinder!“, das am Schulhofzaun der Kartause-Hain-Grundschule hängt, soll den Schulweg für die Jungen und Mädchen etwas sicherer machen. Angebracht wurde das Transparent vom Förderverein der Schule, da diese direkt an die Unterrather Straße grenzt. Diese ist vierspurig und viel befahren, auch durch Busse und Straßenbahnen. „Das Tempolimit von 50 Stundenkilometern, welches für Grundschüler ohnehin nicht einschätzbar ist, hält kaum jemand ein. Ein unübersichtliches und gefährliches Treiben für Grundschüler, die auf ihrem Schulweg diese Hauptverkehrsstraße überqueren müssen“, teilt der Förderverein mit. Erschwerend käme hinzu, dass für viele Verkehrsteilnehmer kaum ersichtlich sei, dass sich dort eine Grundschule befindet.

Auf die Idee zu dem Banner haben die Schüler den Förderverein gebracht. Bei einer Kinderversammlung zum Thema „Jugend Check Düsseldorf“ Anfang Mai durften auch Kinder der Kartause-Hain-Grundschule Kommunalpolitikern und der Bezirksverwaltung ihre drei wichtigsten Wünsche für ihren Stadtteil und ihre Schule mitteilen. Immerhin zwei dieser Wünsche bezogen sich genau auf das Thema Verkehrssicherheit. So wünschen sich die Schüler eine Tempo-30-Zone auf der Unterrather Straße und eine Verlängerung der Grünphase der Ampelschaltung für Fußgänger. Da der Förderverein selber diese Wünsche nicht erfüllen kann, wollte er zumindest mit dem Banner für eine größere Umsicht der Autofahrer werben.