Mein Laden in Düsseldorf : Was das Mädchenherz begehrt

Marlena Weser und Denise Hettlage verkaufen in ihrem Laden „Wild Daisy“ Deko, Schmuck und Mode. Die meisten Kunden stoßen bei Instagram auf den laden. Und bald expandieren die Frauen.

Wickelkleidchen, Muschelarmbänder und rosafarbenes Pampasgras: „Hier gibt es alles, was das Mädchenherz begehrt. Alles an einem Ort“, sagt Marlena Weser (27), die von allen Lena genannt wird. In ihrem pastellfarbenen Laden an der Kronprinzenstraße verkauft sie mit Denise Hettlage (26) Dekoration, Schmuck und Mode – „mit Herz“, wie die Frauen sagen. Auch Blumenkränze sind im Sortiment und erinnern an die Ursprünge des Ladens: 2017 gründete Lena eine Boutique für Hochzeitsblumen, aus der sich nach und nach die Idee für ihren „Wild Daisy Concept Store“ (auf Deutsch: Wildes Gänseblümchen Konzeptladen) entwickelte.

Dass ihr Laden und alle ihre Angebote einem Konzept – nämlich Mädchenkram – folgen, ist Lena und Denise besonders wichtig. Es gebe einen Trend ins Individuelle, besonders bei jüngeren Leuten. „Millennials feiern, dass es Alternativen zu den großen Ketten gibt. Und das Zeitalter der Concept Stores fängt gerade erst an“, sagt Lena. Dazu gehöre auch eine persönliche Note: „Das ist das Schöne an kleineren Läden. Hinter jedem einzelnen Stück, das wir verkaufen, stehen wir zu 100 Prozent.“

Diesen Einsatz zeigen die jungen Unternehmerinnen nicht nur bei ihrer Warenauswahl, sondern auch beim Ladenlokal selbst. Sie haben die Wände selbst gestrichen und auch Tische und Theke selbst gebaut: „Wir sind da ziemlich ‚Hands-on.‘ Oft können wir es einfach nicht abwarten, dass etwas gemacht wird“, sagt Denise und schmunzelt.

Trotzdem hat die Selbstständigkeit auch Schattenseiten für Lena und Denise. „Wenn wir nicht für unseren Laden brennen würden, würde all das nicht funktionieren“, sagt Denise, „Du hast nie wirklich Feierabend. Du arbeitest viel, viel mehr, als du finanziell zurückbekommst.“ Man brauche Durchhaltevermögen, falls mal etwas nicht so super laufe, und Leidenschaft. Das zumindest raten die beiden Selbstständigen ihren 13.000 Abonnenten auf Instagram. Denn über das soziale Netzwerk bezieht Wild Daisy die meisten seiner Kunden und Bestellungen und wird auch öfters mal um Rat gefragt. Für junge Frauen scheinen Denise und Lena sogar eine Art Vorbild zu sein. Denise merkt an: „Es kommen auch Leute in den Laden, die sagen ‚Ich wollte euch einfach mal kennenlernen.‘“

Die beiden Frauen wundern sich manchmal selbst, dass sie sich bei all der Zeit, die sie gemeinsam im Laden verbringen, noch nicht auf die Nerven gehen. Aber bisher bereuen sie ihren Zusammenschluss nicht. „Ich könnte mir keine bessere Partnerin vorstellen“, sagt Lena. Denn wenn Lena und Denise mal wieder innerhalb einer Woche fünf Hochzeiten in ganz Deutschland gestalten und sich die Online-Bestellungen im Laden stapeln, können sie sich aufeinander verlassen. Seit sie sich als Kolleginnen in einem Kosmetikkonzern kennengelernt haben, erzählt Lena, sind sie ein eingespieltes Team. Gerade planen sie ihre Expansion: Demnächst sollen Wild-Daisy-Ableger in drei weiteren deutschen Städten zu finden sein.

Wild Daisy Kronprinzenstraße 106, geöffnet: dienstags bis freitags, 12.30 bis 19:00, samstags, 12 bis 16 Uhr Telefon 59838313, weitere Infos unter www.wilddaisyshop.de

Mehr von RP ONLINE