Düsseldorf : Ehrenamtler kochen Sonntagsessen

Ein leckeres Menü zauberte der Vorstand des Vereins "Spielen und leben in Bilk" nun im Café Grenzenlos. Gerti Kobarg, Dirk Jehle, Heide Lambertz und Friedhelm Lambertz fingen schon einen Tag zuvor mit den Vorbereitungen für die rund 50 Portionen für das Sonntagskochen an.

Eine Lauchcremesuppe, als Hauptspeise einen Sauerbraten oder für die Vegetarier Klöße mit Pilzragout - und zum Abschluss einen Bratapfel mit Vanillesoße.

Bereits zum dritten Mal veranstalteten die freiwilligen Helfer aus dem Verein "Spielen und leben in Bilk" der Kinderspieloase das Sonntagsessen im Café Grenzenlos. Der Verein trägt die Kosten für den Einkauf der Zutaten. "Wir möchten auch unseren Kindern aus dem Spieletreff den sozialen Charakter des Café Grenzenlos vermitteln", sagte Kobarg. Die Mitarbeiter des Cafés und die ehrenamtlichen Helfer hatten jede Menge Freude in der Küche und unterstützten sich gegenseitig.

Einmal im Monat veranstalten immer wechselnde Vereine, Büros und viele mehr das Sonntagskochen. Der Vereinsvorsitzende Walter Scheffler von "Grenzenlos" betonte, dass die Ehrenamtlichen von "Spielen und Leben in Bilk" die Arbeit im Café zu schätzen wissen und deren Wertigkeit erkennen. Bedürftige Menschen zahlen im Restaurant einen vergünstigten Preis. Beim Sonntagskochen geht es vor allem auch darum, das Netzwerk für das "Grenzenlos" auszubauen.

Für den Stammgast des Cafés, Josef Dubbelmann, ist die sonntägliche Veranstaltung immer etwas Besonderes: Ihm gefällt es sehr, dass es immer verschiedene Köche und Mahlzeiten gibt.

(haef)