Düsseldorf-Unterbilk: Ein Besuch bei Barbara Esser

Auf dem Wochenmarkt in Düsseldorf : Ein Besuch bei Barbara Esser

Dienstags und freitags ist Markt auf dem Friedensplätzchen in Unterbilk. Dort verkauft die Händlerin Gemüse.

Erzählen Sie uns kurz etwas über sich.

Wir sind ein Gemüsebaubetrieb, ein kleiner Familienbetrieb, und haben rund ein Hektar Gewächshausanbau plus sieben bis acht Hektar intensiven Gemüseanbau.

Auf dem Markt mit Barbara Esser Friedensplätzchen. Foto: Simona Meier

Was bekomme ich bei Ihnen?

Unser Schwerpunkt liegt auf Tomaten, Gurken, Paprika, die wir das ganze Jahr über produzieren, das heißt, die werden im Januar gepflanzt und die Ernte geht meistens bis November. Wir ernten von April bis November kontinuierlich. Hier auf dem rheinischen Bauernmarkt kommt alles aus der Region.

Was sind Ihre Favoriten aus dem eigenen Sortiment?

Am liebsten, von den Tomaten her gesehen, die kleine orange bei den Cherrytomaten und die rote Perle bei den größeren Tomaten, so zum Zwischendurchessen. Zum Kochen, je nachdem, die San Marzano oder die Strauchtomate.

Was koche ich heute Abend daraus?

Zum Beispiel eine bunte Pfanne mit Zucchini, Paprika, Tomaten, vielleicht eine Möhre, Aubergine und dazu Reis.

Heute sind Sie auf dem Friedensplätzchen – wo sind Sie morgen?

Mittwochs und samstags sind wir auf dem Rheinischen Bauernmarkt auf dem Kolpingplatz an der Klever Straße.

Und wenn Sie Feierabend machen, bei welchem Kollegen schauen Sie noch vorbei?

Wir sagen uns alle noch mal „Tschö“. Das Schöne ist, man hilft sich hier untereinander. Text/Fotos: Simona Meier

Mehr von RP ONLINE