Unterbach : Mit Kunstwerken Brücken bauen

15 Künstler der Kulturinitiative Unterbach (Unart) laden zur Sommerausstellung ein. In der Galerie von Iris Gess gibt es zum Thema "Brücken" unterschiedliche Kunstwerke zu sehen.

Die Galerie von Iris Gess bietet nicht nur ausreichend Platz für die etwa 60 Werke der insgesamt 15 Künstler der Kulturintiative Unterbach (Unart), sondern mit dem ehemaligen Swimmingpool auch eine einmalige Kulisse. Kunst im Pool - im wahrsten Sinne des Wortes. An der türkisfarbenen Wand des ehemaligen Schwimmbads kommen die Bilder in Acryl von Alison Frisco besonders zur Geltung. Werke wie "Summer Wave" oder "Ocean Surf" in intensiven Blau- und Türkisfarben lassen die Besucher für einen Moment in eine andere Welt eintauchen und womöglich über das Thema der Sommerausstellung philosophieren. Es lautet "Brücken".

"Eine Brücke verbindet, eine Brücke ist ein Symbol, hinter einer Brücke ist alles neu, ich muss Mut haben, über eine Brücke zu gehen. Eine Brücke ist ein Versprechen und Risiko", begrüßt Peter Köhler, selbst Künstler und Aussteller, zusammen mit Galeristin Iris Gess die Besucher der Vernissage und der diesjährigen Sommerausstellung der Künstlergruppe Unart. Jeder der 15 Künstler hat das aktuelle Thema auf seine Art "besetzt" und bebildert. "Eine Brücke ist ein Teil der Landschaft, der Natur. Eine Brücke geht über Wasser und Täler", sagt Roland Geisler. Aus diesem Grund hat er sich unter anderem für seine Werke "Delphin" und "Eisvogel" als Ausstellungsobjekte entschieden - "Tiere, die im Wasser leben." Seine Technik: Pulverlack auf Aluminium. "Bei 200 Grad wird der Pulverlack fixiert. Das Pulver ist so fein wie Puder", erklärt Geisler, der sich vor etwa 13 Jahren auf diese Technik spezialisierte.

  • „Traumhafte Abendstimmung" – ein Aquarell von
    Kunst in Hückeswagen : Sommerausstellung von Künstler Bernhard Guski
  • Im Kulturhaus in Dormagen wird die
    Kunst in Dormagen : Kulturbüro verkündet das Thema der D’Art 2022
  • Ein Bild von 2007: Künstler und
    Ausstellungen in Mönchengladbach : Die kleinste Galerie der Stadt
  • Die Künstlerin Melanie Wiora lebt und
    „Liquide Landscape“ in Duisburg : Finissage der Ausstellung von Melanie Wiora im Kunstverein
  • Uwe Siemens inmitten seiner aktuellen Ausstellung
    Ausstellung in Duisburg : Künstler lässt Farben sprechen
  • Die beteiligten Künstler In der cubus-Kunsthalle
    Ausstellung in der cubus-Kunsthalle : ReNatur – Unken auf der Abraumhalde

Die Werke von Marianne Pietsch greifen das Thema "Brücke" anders auf. Gerade das Werk "Begegnung" - Umrisse von zwei Frauen, eine winkt zaghaft, die andere mit Kind - zeigt eine emotionale Seite. "Ich wollte was mit Personen malen, etwas Menschliches", sagt die Künstlerin. Eine Frage drängt sich beim Betrachten auf: Kennen und mögen sich diese Frauen?

Klare Aussagen in abstrakter Kunst: Gouache-Malerei mit stark leuchtenden wasserlöslichen Farben - so setzt Kerstin Grobler das Motto der Sommerausstellung um. "Brücken bauen, Überbrücken von Distanzen und Gegensätzen, beziehungsweise das Verbinden von Menschen und Annäherung durch Nähe", erklärt die Künstlerin. Dabei zeigt Grobler auf eines ihrer abstrakten Werke aus der Reihe "Stuhl-Collage". "Erst wenn man es weiß, erkennt man zwei Stühle und überlegt, wie die Stühle zueinander gestellt sein könnten", sagt sie.

Auch Peter Köhler, Milo Miljanovic, Ruth Kühn-Löwe und die anderen Künstler lassen ausreichend Interpretationsspielraum bei ihren Werken. Auf insgesamt drei Ebenen sind die Bilder und Skulpturen in der Galerie von Iris Gess (Galerie Gesskip) verteilt. Wer auf den Geschmack gekommen ist und die Ausstellung in Unterbach besuchen möchte, hat am Samstag, 25. Juli, von 12 bis 18 Uhr nochmals die Gelegenheit dazu.

(RP)