Kunst und Kommunikation in Düsseldorf-Unterbach

Kunst in Düsseldorf : Kunst und Kommunikation in Unterbach

Die Künstlergruppe „Unart“ lädt für den 5. und 6. Oktober in Unterbach zur Kunstmeile ein. Dabei präsentieren sich 43 Künstler in 16 Ateliers.

Von außen wirkt das moderne weiße Einfamilienhaus von Ruth Kühn-Löwe und ihrem Mann Wolfgang Kühn eher unscheinbar. Dahinter aber verbirgt sich ein kleines Gartenparadies mit Zugang zum eigenen Atelier: ein Teich, Oliven- und Feigenbäume und mittendrin beeindruckende Skulpturen wie ein Fisch und ein rostiges Windspiel aus Stahl. „Diese Arbeiten stammen von mir“, sagt Wolfgang Kühn und öffnet die Tür zur hellen Kunstwerkstatt. „Und hier arbeitet derzeit meine Frau.“

Überall stehen große Leinwände, größtenteils mit abstrakten Motiven. „Für die Kunstmeile werden wir noch genau überlegen, welche Dinge wir hier ausstellen“, sagt Ruth Kühn-Löwe. Das Atelier des Künstlerpaares wird einer von 16 Kunstpunkten sein, zu dem interessierte Besucher am ersten Oktoberwochenende eingeladen sind. „Bei uns werden noch zwei Essener Künstler ihre Bildhauerarbeiten präsentieren und eine Designerin ihren Schmuck, denn je größer die Vielfalt, desto mehr Menschen finden den Weg zu uns. Wir hier an der Flachskampstraße sind schon ein wenig weiter entfernt von den meisten anderen Ausstellungsorten“, sagt Kühn.

Viele Künstler präsentieren ihre Werke rund um die Gerresheimer Landstraße, in der Bücherei, in Arztpraxen, Blumenläden, bei der Awo, oder in der Kirche – so wie Dagmar Branca. „Ich stelle gemeinsam mit drei Kollegen in der Paul- Gerhardt-Kirche aus“, sagt die Vorstandsvorsitzende der Kulturinitiative Unterbach. „Das Schöne ist, dass wir eine große Vielfalt zeigen können. Ich persönlich male, aber wir bieten eben auch Fotografie, Schmuck, digitale Medien und Skulpturen zum Betrachten, aber selbstverständlich auch zum Erwerb an.“

Die Kunstmeile hat sich in Unterbach zu einem festen Event etabliert. Viele Menschen auch aus den umliegenden Städten kommen Jahr für Jahr wieder, erfreuen sich an den Exponaten, treffen Gleichgesinnte, stärken sich mit Snacks und Getränken, die an jedem Kunstpunkt ausgegeben werden. „Es ist eine Veranstaltung für die ganze Familie“, schwärmt Wolfgang Kühn.

Am Freitag, 4. Oktober, 18 Uhr, wird die Kunstmeile mit einem Konzert der „Töchter Düsseldorfs“ im Landhotel „Am Zault“ eröffnet. Das ist eine rein weibliche Truppe, die eigene Songs präsentiert, aber auch Covermaterial von Adele bis zu den Beatles. Dazu wird ein mediterranes Menü serviert. Der Eintritt kostet 28 Euro (Anmeldungen unter d.branca@gmx.de). Die Besuche in den Ateliers sind kostenfrei.

Die Düsseldorfer Kunstgruppe „Unart“ als Organisator der Kunstmeile gehört zur Kulturinitiative Unterbach, die rund 140 Mitglieder zählt. „Nach jeder Kunstmeile gewinnen wir neue Mitglieder hinzu. Das freut uns natürlich sehr“, sagt Dagmar Branca. „Es ist einfach toll, dass hier in diesem recht kleinen Stadtteil doch so viele kreative Menschen leben.“

www.kulturinitiative-unterbach.de

Mehr von RP ONLINE