Freiwillige retten Ferienprogramm in Düsseldorf-Unterbach

Ehrenamt in Düsseldorf : Freiwillige retten Ferienprogramm in Unterbach

Dank vieler Ehrenamtler mussten die Kinder auf Gut Rodeberg nicht zu Hause bleiben. Ein Weihnachtsfest ist auch in Planung.

Auch die schönsten Ferien gehen einmal zu Ende. Auf dem Pferdeschutzhof Gut Rodeberg hätten die Kids gern noch ein paar Tage drangehängt. „Vielleicht kommen wir bald mal mit unserem Papa an einem Wochenende wieder“, verkündete Roco ein bisschen wehmütig, aber mit einem großen Hoffnungsschimmer, als sich freitags das Ferienprogramm auf Gut Rodeberg dem Ende zuneigte. Der Siebenjährige und seine fünfjährige Schwester Nina waren zum ersten Mal auf dem Pferdeschutzhof dabei und fühlten sich zwischen all den Tieren sichtlich wohl.

Kein Wunder, denn hier war fünf Tage lang Action angesagt: Pferde und Ponys putzen, versorgen und ausgiebig betüddeln stand dabei im Vordergrund. Geführte Ausritte durch Unterbachs Wald und Wiesen, erste eigene „Lenkversuche“ auf dem Reitplatz, bei denen die größeren Teilnehmer am letzten Tag sogar übten, ein zweites Pferd mitzuführen, und kleine Horsemanship-Lektionen mit Hofinhaberin und Heilpädagogin Christina Helm waren die Höhepunkte. Alles immer mit großem Augenmerk auf das Alter der zum Teil hoch betagten Pferde und Ponys, von denen auch das Jüngste schon 18 Jahre zählt.

Dabei stand das Ferienprogramm des Pferdeschutzhofes diesmal unter keinem guten Stern und hätte beinahe krankheitsbedingt abgesagt werden müssen. Beherzte Ehrenamtler sprangen jedoch ein und rundeten die Woche in „pferdefreien“ Pausen mit Aktionen wie Boule und Frisbee, Basteln und Malen ab. So haben die fünf- bis 13-jährigen Ponyflüsterer beispielsweise Traumfänger aus Hufeisen, Halloween-Deko, Haarschmuck und Anhänger für die Ponyhalfter gebastelt. Auch Ernährungsberaterin Lydia Pache aus Erkrath hat mitgeholfen: „Es war schon anstrengend, hat aber enorm viel Spaß gemacht, die Kinder begeistert bei der Sache zu sehen“, sagt sie und ist froh, dass ihr ehrenamtlicher Einsatz dazu beigetragen hat, dass sich alle wohlfühlten und das Ferienprogramm letztlich wieder viel zu schnell zu Ende ging.

Für die Zukunft könnte sich Lydia Pache vorstellen, gemeinsam mit Christina Helm ein „Mini-Pferdepfleger-Diplom“ oder „Mini-Horsemanship-Diplom“ anzubieten und die Kinder so weiter für den tierfreundlichen und respektvollen Umgang mit Pferden zu sensibilisieren. Als erste neue Aktion wird es am 7. Dezember aber erst einmal ein Weihnachtsfest geben. Von 14 bis 18 Uhr lädt der Hof unter dem Motto „Jingle Drums“ gemeinsam mit Düsseldorfer Percussion-Profis zu fröhlichen Gesängen aus fernen Ländern, Musik und Tanz mit Pferden ein.

Geld gesammelt wird aktuell für das Katzenschutz- und Kastrationsprojekt El Capitan – und natürlich erneut für den Unterbacher Ponyhof. Das Geld soll bald einem Förderverein zufließen, den eine Gruppe von Tierfreunden für die Versorgung von Pferdesenioren und anderen betagten Tieren gründen will. Die Satzung steht bereits, jetzt muss noch die Eintragung ins Vereinsregister erfolgen. Infos: www.gut-rodeberg.de