1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Unterbach

Düsseldorf-Unterbach: Planung für Wohnen am Breidenplatz geht weiter

Bauen in Düsseldorf : Wohnplanung am Breidenplatz kann weitergehen

Die Anregungen aus der Bezirksvertretung sind vom Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung zu Protokoll gegeben worden. Was die Verwaltung jetzt daraus macht, wird sich zeigen.

Die Entwicklung des Wohnquartiers neben dem Breidenplatz kann weitergehen. Das hat der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung einstimmig beschlossen. Die Wünsche und Anregungen aus der Bezirksvertretung 8, die immer wieder Kritik zum Vorhaben äußerte, sind vom Planungsausschuss zu Protokoll gegeben worden, „hätten wir das alles zu 100 Prozent beschlossen, wäre es juristisch heikel geworden“, sagt Alexander Fils, Vorsitzender des Ausschusses. Damit meint er das Handlungskonzept Wohnen (HKW), „das ist der letzte Altfall“, so Fils. Pläne für die Bebauung habe es schon gegeben, bevor das HKW 2013 vom Rat der Stadt Düsseldorf beschlossen wurde. Das heißt, dass der Investor eigentlich gar keinen preisgedämpften oder sozial geförderten Wohnraum schaffen muss. „Die Verwaltung soll versuchen, das Beste rauszuholen“, sagt Fils. Schon bei der ersten Präsentation für das Wohnquartier gab es aus der Bezirkspolitik Kritik an der Verdichtung, den Geschosshöhen, der Verschattung, der Verkehrs- und Parksituation. Außerdem fehlte ein zentraler Kinderspielplatz. „Obwohl sich die BV8, viele Bürger und die Interessengemeinschaft Zukunft Unterbach für eine Änderung des ersten Masterplans ausgesprochen haben, spiegeln sich deren Wünsche nicht im überarbeiteten Masterplan wider“, kritisierte zuletzt die SPD-Politikerin Petra Albrecht-Finklenburg.

(nika)