Angermund : Über Gerhard Mercator

Für Donnerstag, 26. April, lädt der Angermunder Kulturkreis zu einem Vortrag von Werner Seuken ein. Unter dem Titel "Zwischen Gott und der See" spricht er über Leben und Werk Gerhard Mercators, der am 5. März vor 500 Jahren geboren wurde. Seinen Vortrag ergänzt Seuken mit einer Lesung aus dem gleichnamigen Roman von John Vermeulen über den berühmten Forscher. 40 Jahre lang lebte, studierte und arbeitete der Kartograph Mercator in den spanischen Niederlanden, bis er nach Duisburg übersiedelte. Die Stadt erwies sich für ihn als ideal, auch wegen der Nähe zu Düsseldorf, wo der Herzog von Jülich-Kleve-Berg, Wilhelm V. residierte, der ihn förderte. Mit der Erfindung der "Mercator-Projektion" gelang es ihm, die Kugelform der Erde auf eine zweidimensionale Karte zu übertragen und so die Gefahren der Seefahrt zu verringern.

Der Vortrag beginnt um 15 Uhr im Bürgerhaus Angermund. Der Eintritt kostet für Mitglieder des Angermunder Kulturkreises zwei, für Nichtmitglieder vier Euro.

Graf-Engelbert-Straße 9

(dkd)