1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Angermund: TVA vor den entscheidenden Wochen

Angermund : TVA vor den entscheidenden Wochen

Nach vier Siegen in Serie setzte es für Angermund eine Pleite: Die Mannschaft unterlag mit 2:3 beim Aufstiegsfavoriten DSC 99 II. Die kommenden beiden Spiele gegen Homberg II und Tabellenführer Hösel II sind richtungsweisend.

Michael Sloma hatte bereits kurz nach Abpfiff eine klare Meinung zum Spiel: "Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen. Wir haben gut gespielt", sagte der Trainer von Fußball-B-Kreisligist TV Angermund. Das 2:3 (1:1) bei der Zweitvertretung des DSC 99 war eine unglückliche Pleite aus Sicht des TVA. Einmal hatte Slomas Team die Führung der Gastgeber ausgeglichen. Am Ende reichte es aber nicht zu einem Punktgewinn. Nach vier Siegen in Serie setzte es für Angermund mal wieder eine Pleite.

"Natürlich hatten wir uns mehr ausgerechnet, aber wir haben zu viele Chancen ausgelassen. Sonst hätten wir etwas mitnehmen können", sagte Sloma, dessen Elf bereits nach drei Minuten 0:1 zurücklag. Can Erürker traf für den DSC auf kuriose Weise zur frühen Führung. Dabei profitierten die Derendorfer auch mächtig vom Wind, der TVA-Torwart Sven van der Pas völlig auf dem falschen Fuß erwischte. In der Folge übernahmen die Gäste allerdings die Spielkontrolle.

Der DSC blieb bei seinen Angriffen gefährlich, ohne aber wirklich zwingend zu werden. Slomas Mannschaft hätte bei gleich vier großen Möglichkeiten aber zum Torerfolg kommen müssen. Den Angreifern des TVA versagten aber die Nerven. Cool blieb nur Yannick Stobutzki, der per Elfmeter zum nicht unverdienten Ausgleich einschoss. "Zur Pause hätten wir aber führen müssen. Wer seine Chancen aber nicht nutzt, wird bestraft", sagte Sloma.

  • Angermund : 2:3 nach 2:1-Führung – Füchse verlieren Kontakt zur Spitze
  • Lokalsport : DSC-Wasserballer siegen zum Ligastart
  • Lokalsport : Angermund siegt im Spitzenspiel
  • Lokalsport : Angermund verliert ersatzgeschwächt
  • Lokalsport : TVA domiert beim Vorletzten
  • Lokalsport : Rückschlag für den TV Angermund

Der Trainer behielt Recht. Dem DSC gelang sieben Minuten nach der Pause die erneute Führung. Diesmal traf Christian von der Ahe für die 99er. Andres Felipe Sanchez Gomez stellte elf Minuten vor dem Ende mit dem 3:1 für den DSC die Weichen aus Heimsieg. Stobutzki traf erneut per Elfmeter zum späten Anschluss. Doch in der hektischen Schlussphase gelang Angermund nicht mehr das 3:3. Dabei hatte der TVA eine gute Kopfballchance. Doch auch diese Möglichkeit blieb ungenutzt.

Slomas Elf verpasste durch die Niederlage den Sprung auf Platz vier. Als Siebter mit sechs Siegen aus zehn Partien ist der Absteiger aus dem Vorjahr aber in Reichweite zur Spitzengruppe. Spitzenreiter Hösel scheint allerdings vorerst enteilt. "Wir sind noch oben dran. Unser Saisonziel war es auch, oben mitzuspielen", erklärt der Trainer, der über einen möglichen Aufstieg in die A-Klasse nur ungern spricht. Erst auf Nachfrage lässt Sloma durchblicken, dass er seine Mannschaft dafür als stark genug einschätzt: "Wir werden alles mitnehmen, was kommt. Der Charakter meiner Truppe stimmt jedenfalls."

Für Sloma ist wichtig, dass sein Team sich schnell zusammengefunden hat. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt, scheint der TVA zurück in die Spur gefunden zu haben. Rund ein Drittel des Kaders hatte den Verein nach dem Abstieg verlassen. Ähnlich viele neue Spieler kamen neu. Es dauerte seine Zeit bis sich die Spieler aneinander gewöhnt hatte. In Karsten Wilbs kehrt im Winter dazu der erfolgreichste Torjäger der vergangenen Aufstiegssaison zurück. "Wir sind auf einem guten Weg", sagt Trainer Sloma. Das 2:3 beim DSC II soll nur ein kurzfristiger Rückschlag gewesen sein. Bereits die kommenden beiden Spiele gegen Homberg II und Tabellenführer Hösel II sind für den TVA-Trainer "richtungsweisend für die kommenden Wochen und Monate".

(RP)