1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Angermund: TVA-Damen starten mit zwei Siegen

Angermund : TVA-Damen starten mit zwei Siegen

Die Bezirksliga-Handballerinnen von Trainer Benjamin Axning ist ein perfekter Start in die Saison geglückt. Nun stehen sie mit dem Spiel bei der TG 81 vor einer echten Bewährungsprobe. Saisonziel ist wie im Vorjahr ein dritter Platz.

Eine Demonstration ihrer Stärke lieferten am Wochenende die Handballerinnen des TV Angermund ab: Die Truppe von Trainer Benjamin Axning landete im Heimspiel gegen die HSG Jahn/West einen 24:12 (10:3)-Kantersieg und steht damit weiterhin ohne Punktverlust auf dem zweiten Platz der Bezirksliga-Tabelle.

Nach einem sehr mühsamen Beginn (in der siebten Minute hieß es 1:2) kamen die Gastgeberinnen in Fahrt und steigerten sich in einen richtigen Torrausch. Überragende Werferin war dabei Pia Gram, die insgesamt elf Treffer erzielte. Dabei legte sie erst nach einer Viertelstunde los.

Nach einigen vergeblichen Versuchen startete sie von halbrechts ein unwiderstehliches Solo und traf mit Wucht platziert unter die Latte. Nun hatte die Rückraumschützin ihren Faden wieder gefunden und war nicht mehr zu stoppen. Mit ihr steigerte sich das ganze Team. Laura Knauf war mit fünf Treffern zweitbeste Schützin. Nach dem Wechsel zog der TVA Tor um Tor davon.

Ihr erstes Spiel hatte die Angermunderinnen ebenfalls gewonnen — mit 16:15 bei der HSG Eller 90. Grundlage für den Erfolg in Eller war eine starke kämpferische Leistung. Die Mannschaft hatte den größeren Siegeswillen und in den entscheidenden Situationen das notwendige Glück auf ihrer Seite.

  • Carlos Marquis erntete nach der Gruppenphase
    Handball : „Unnötige Fehler unser Schwachpunkt“
  • Opladens Trainer Fabrice Voigt geht zuversichtlich
    Handball, 3. Liga : Fabrice Voigt lobt die Fitness seiner Spieler
  • Arie van Lent.
    3. Liga : Unterhaching trennt sich von Trainer van Lent
  • Michael Oenning (l.) mit dem ungarischen
    Nach kurioser Zeit in Griechenland : Wie Borussias Ex-Co-Trainer Oenning in Ungarn Geschichte schrieb
  • Als mögliche Rösler-Nachfolger : Diese zwei Trainer soll Fortuna im Auge haben
  • Fortunas erster Zugang : Das sagt Trainer Rösler zu Nicklas Shipnoski

Benjamin Axning lässt sich von der guten Bilanz nicht blenden, Ambitionen auf einen Aufstieg habe seine Mannschaft nicht. "Wir wären froh, wenn wir am Ende wie im Vorjahr einen dritten Platz erreichen", sagt der Trainer. "An der SG Ratingen kommen wir nicht vorbei", sagt der Coach. Die Ratinger planen als Aufsteiger den direkten Durchmarsch in die Landesliga und stehen mit drei Siegen aus drei Partien an der Tabellenspitze.

Respekt hat Axning nicht nur vor Ratingen. Auch an Absteiger ART Düsseldorf, der sich den direkten Wiederaufstieg vorgenommen hat, komme sein Team kaum vorbei. "Die Liga ist stärker als im vergangenen Jahr", meint Axning. Schwer ist die TG 81 aus Oberbilk einzuschätzen. Eine erste echte Bewährungsprobe steht dort im nächsten Spiel an (Samstag, 9. November, 15 Uhr, Färberstraße). Axning hofft, dass seine Sieben bei der TG 81 mithalten kann. "Wenn wir da bestehen und gewinnen, haben wir eine Chance auf Rang drei", sagt er. "Ansonsten wird es wohl eher der vierte oder fünfte Platz."

Gut eingefügt haben sich im Team die Zugänge Tina Stecher, Maren Horak und Carolin Mentzen. Letztere wechselte von Lintorf nach Angermund. Tina Stecher hat mit dem Handball spielen gerade erste begonnen, sie war bis dato Volleyballerin beim ART.

Axning hat einen 15er-Kader beisammen, der durch seine Geschlossenheit besticht. Großen Wert legt der Trainer auf starke Fitness, eine sichere Abwehr und eine starke Torfrau. "Wenn man diese drei Dinge beherrscht, dann gewinnt man in dieser Liga Spiele und ist oben dabei."

Der Kader: Stefanie Skodda (Tor), Jessica Leu (Tor), Janine Uhlenbruck (Linksaußen)- Laura Kuhlen (Halblinke), Anke Zumkeller (Halblinke), Laura Knauf (Mitte), Vanessa Dancker (Mitte), Pia Gras (Halbrechte), Sybille Reick (Rechtsaußen), Annika Ritter (Kreisläuferin), Karin Stamm (Kreisläuferin), Fabienne Brandt (Kreisläuferin).

Die Zugänge: Tina Stecher (Linksaußen), Maren Horak (Linksaußen), Carolin Mentzen (Rechtsaußen). Trainer: Benjamin Axning.

(RP)