Wersten Trinkaus: Dicke Spende an Arche

Wersten · Pünktlich zu Nikolaus überreichte die Privatbank HSBC Trinkaus dem christlichen Kinder- und Jugendwerk "Die Arche" in Düsseldorf eine Jahresspende in Höhe von 100 000 Euro und ein Kunstwerk für den Eingangsbereich des Treffpunktes.

 Heiko Metz (Leiter) und die Arche-Kinder freuen sich über die Spende von Sieghardt Rometsch von der Trinkaus Privatbank.

Heiko Metz (Leiter) und die Arche-Kinder freuen sich über die Spende von Sieghardt Rometsch von der Trinkaus Privatbank.

Foto: göttert

In Wersten soll mit dem Geld ein Musikcamp, ein Zirkusprojekt und das Leseförderprogramm "Antolin" realisiert werden. Heiko Metz, Leiter der Arche, ist glücklich: "Wir finanzieren auch die Mittagessen für 30 bis 40 Kinder, die momentan kommen. Die Nachfrage ist sehr groß."

Mit Sieghardt Rometsch, Aufsichtsratsvorsitzender von HSBC Trinkaus, enthüllte er das Holz-Kunstwerk im Foyer der Arche am Werstener Feld. "Hier beginnt die Reise in eine bessere Zukunft" steht auf dem Halbrelief eines Bootrumpfes, den Tischlermeister Andreas Nagel anfertigte. Es soll den Zusammenhalt von Arche und der Düsseldorfer Privatbank symbolisieren. Die engagiert sich seit vier Jahren für die Arche und spendete bislang 425 000 Euro. Die Bankmitarbeiter hatten sich für dieses Engagement entschieden. "Sie helfen hier auch ehrenamtlich", sagt der Aufsichtsratsvorsitzende.

Mit angepackt wurde beim Umzug der Arche und bei der Eröffnungsfeier im Sommer. Zwei- bis dreimal die Woche kommt Bankmitarbeiter Dagobert Hellebrand in die Arche und nimmt sich Zeit für die Kinder: "Wir spielen Fußball, sitzen draußen oder machen Gesellschaftsspiele", sagt er. "Die Arche ist in Wersten angekommen", stellt Leiter Metz fest. Viele Kinder aus der Umgebung nutzen das Angebot, wenn montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr geöffnet ist.

Das Hilfswerk "Die Arche" wurde 1995 in Berlin mit dem Ziel gegründet, die Kinderarmut zu bekämpfen. In Wersten betreibt sie ihre Freizeiteinrichtung für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Das Angebot erreicht 80 Kinder. "Neben dem Mittagessen bieten wir Hausaufgabenhilfe und ein Freizeitprogramm", sagt Metz. Da sich die Arche ausschließlich über Spenden finanziert, werden die 100 000 Euro dringend gebraucht.

(RP)