1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Stockum

Die Gemeinde Heilige Familie in Düsseldorf gibt Räume auf.

Kirchen in Düsseldorf : Die Gemeinde Heilige Familie gibt Räume auf

Die Zahl der Gemeindemitglieder ist stetig zurückgegangen. Viele Gebäude werden deshalb nicht mehr richtig genutzt. Deren Unterhalt ist aber teuer.

Die katholische Kirchengemeinde Heilige Familie muss sich für die Zukunft neu aufstellen. Dazu gehört es auch, sich von Räumen und Gemeindesälen zu trennen. Auf welche Räume verzichtet werden kann, wurde in einem umfangreichen Konzept erarbeitet. Dafür hatten die Gruppierungen der Gemeinde ihren künftigen Raumbedarf für die nächsten 20 Jahre gemeldet. Das Konzept wurde zunächst mit den Gemeindemitgliedern ausführlich diskutiert und danach vom Kirchenvorstand verabschiedet. „Dieses wird aber nicht komplett sofort umgesetzt, sondern dient uns als Fahrplan für die nächsten zehn Jahre. Wir wissen jetzt, wo sich noch Investitionen lohnen, für welche Reparaturen wir beispielsweise noch Zuschüsse vom Erzbistum beantragen können“, sagt der Leitende Pfarrer der Gemeinde Markus Wasserfuhr.

Seit der Fusion 2011 besteht die Gemeinde aus sechs Kirchen nebst Gemeinderäumen in fünf Stadtteilen – Lichtenbroich, Unterrath, Stockum, Lohausen und Golzheim. Viele Räume werden aber nur noch eingeschränkt genutzt, verursachen aber weiterhin Kosten, etwa für Instandhaltung, Heizung und Reinigung. Künftig wird es deshalb beispielsweise nur noch einen großen Pfarrsaal geben, und der wird in Maria unter dem Kreuze liegen, In den anderen Ortsgemeinden sollen aber auch Möglichkeiten zur Begegnung gewährleistet werden. An allen Standorten werden Versammlungsräume für etwa 30 Personen mit einer Küche sowie Lagermöglichkeiten geplant. Die Schließung von Kirchen steht zurzeit nicht zur Diskussion.

Der erste Schritt für die Umsetzung des Konzeptes wurde bereits in der Ortsgemeinde Lohausen getätigt. Der Pfarrsaal mit Küche wurde an die angrenzende städtische Kindertagesstätte abgegeben, die ihre Räume erweitern möchte. Die noch verbleibenden Räume im Gemeindezentrum werden nun zu dem geplanten Versammlungsraum für die Ortsgemeinde baulich umgestaltet. Wo an den anderen Standorten Versammlungsräume entstehen werden, wird in enger Kooperation von Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat und Ortsausschüssen entschieden.

Info Das gesamte Raumkonzept steht online unter www.heiligefamilie.de.