Stadtmitte: Worringer Platz soll Theater bekommen

Stadtmitte: Worringer Platz soll Theater bekommen

"Mehr Entertainment" würde gerne eine Spielstätte anmieten. Es gab auch schon Verhandlungen mit dem Eigentümer und der Stadt. Nun soll ein Gutachten klären, ob sich der Umbau wirklich rechnet.

Als Oberbürgermeister Thomas Geisel im vergangenen Jahr einen Spaziergang auf dem Worringer Platz machte, um sich selbst davon zu überzeugen, dass der Platz "aus dem Gleichgewicht" geraten war, sagte er auch, dass eben jener Platz einer der urbansten der Stadt sei. Er könne sich sehr gut mehr Nachtleben hier vorstellen, Clubs, Bars und nicht zuletzt Kultur.

Theoretisch besteht jetzt zumindest die Möglichkeit dazu, denn das Musical-Unternehmen "Mehr Entertainment" hat Interesse daran, am Worringer Platz (Hausnummer 4) ein Theater einzurichten. "Wir sind noch ganz am Anfang und können nicht sagen, was überhaupt an dem Standort möglich ist, aber ja, es gibt Gespräche darüber", sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Auch der Eigentümer der Immobilie, Rolf Moritz Webeler, hält sich noch sehr bedeckt. "Es gibt im Moment noch nichts Konkretes", sagt er. Allerdings seien bereits erste Gespräche mit der Stadt geführt worden, um auszuloten, welche Investitionen an dem Gebäude nötig wären, um darin ein Theater zu betreiben. "Es geht um bau- und genehmigungsrechtliche Optionen", sagt Webeler. Hauptsächlich geht es wohl um den Brandschutz. Bis 1969 waren in dem Gebäude bereits ein Theater und ein Kino untergebracht, der technische Standard ist dementsprechend. Seit 1989 steht das Gebäude - kurz war auch ein Baumarkt darin untergebracht - im Grunde leer.

2016 hatte Webeler die Immobilie erworben und immer betont, er könne sich eine kulturelle Nutzung gut vorstellen. So gab es denn auch diverse Interessenten, unter anderem das Schauspielhaus und FFT, es gibt neben "Mehr Entertainment" auch noch ein anderes Kulturkonzept, das sich für den Standort interessiert.

  • Düsseldorfer Kulturstätten : Ein Ort zum Tanz schauen und lernen
  • Veranstaltungs-Tipps : Kultur für Kurzentschlossene

"In den nächsten Wochen werden wir sehen, welche baulichen Maßnahmen nötig sind, und ob es wirtschaftlich sinnvoll ist", sagt Webeler. Zurzeit beurteilen ein Architekt und ein Brandsachverständiger das Gebäude. Das Ergebnis soll in etwa zwei Wochen vorliegen, "dann wird man sich noch einmal unterhalten müssen", sagt Webeler.

Für die Anlieger wäre ein neues Theater am Worringer Platz eine "Supersache", wie etwa Nazif Turan sagt. Er arbeitet in einem der vielen türkischen Grillrestaurants am Worringer Platz und hofft natürlich auch auf Kundschaft, "vielleicht gehen die ja vor oder nach einer Vorstellung noch essen", sagt er. Ein Theater würde sehr gut an den Platz passen, fügte er hinzu. "Viele besser als irgendein Club, der sowieso niemals kommt", sagt er. Und spielt damit auf eine Geisel-Idee an. Damals konnte sich der OB sehr gut einen Club in der unterirdischen Passage des Platzes vorstellen.

(RP)