1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Stadtmitte

Stadtmitte/Flingern: Wieder Spritzen an Erkrather Straße

Stadtmitte/Flingern : Wieder Spritzen an Erkrather Straße

Anwohner Rick van Beek ist inzwischen ausgezogen, weil er den Müll satt hatte.

Rick van Beek hat den Müll vor seiner Tür an der Erkrather Straße nicht mehr ertragen. Und mit Müll meint er nicht eine Bäckerei-Tüte, die achtlos weggeworfen wurde, oder eine Zigarettenkippe. Er spricht von Spritzen, mit Blut verschmierten Taschentüchern, menschlichen Ausscheidungen. "Meine Frau und ich sind weggezogen", sagt van Beek, obwohl ihm seine Wohnung gefallen hat. Seit Jahren ärgert er sich über das Drogen-Problem vor seiner Tür, im Mai hatte er bereits Fotos gemacht von den Ansammlungen. Zwar hatte die Stadt auf die Beschwerde schnell reagiert, schnitt Büsche und Bepflanzungen zurück, damit es keinen Sichtschutz mehr gibt. Für van Beek damals eine wichtige Maßnahme, "leider ist das nur einmal passiert", bedauert er. Nach ein paar Wochen lagen wieder Drogen-Utensilien herum.

"Mir hat es einfach gereicht", sagt van Beek, zumal es in der Stadtmitte niemals solche Ecken gebe, meint er. "Ich arbeite an der Kreuzstraße, ich bin oft zu Fuß nach Haus gelaufen." Bis zum Bahnhof sei die Strecke sauber, danach komme der Dreck. "Und das ist auch der Weg für die Capitol-Besucher, die mit der Bahn anreisen", kritisiert Rick van Beek.

  • Stadtdechant Frank Heidkamp feierte die Lichtfeier
    Tradition : Lichterfeier zur Ehren von St. Apollinaris
  • Die Kripo sicherte am Donnerstagnachmittag die
    Ein Schwerverletzter : Täter flieht nach Auseinandersetzung am Worringer Platz
  • Die iranische Künstlerin Elaheh Bazaei stellt
    Kultur in Düsseldorf : Viele Kunstausstellungen in den Stadtteilen
  • Nach Explosion : Chempark-Firma bereitet Aufräum- und Bergungsarbeiten vor
  • Laut Burkhard Hintzsche hat sich die
    Corona in Düsseldorf : Verwirrung um Hochstufung in Inzidenzklasse 2
  • Ein Screenshot aus einem Video der
    Verdacht auf Tierquälerei : Ermittlungen gegen Schlachtbetrieb im Kreis Unna

Bei einer Ortskontrolle seien keine Verunreinigungen durch Drogenspritzen festgestellt werden, sagt ein Stadtsprecher. Ein Fokus würde aber auch zukünftig auf die Erkrather Straße gerichtet, sagt der Sprecher. Zudem sei um den privaten Gebäudekomplex ein Bauzaun aufgestellt worden, so dass zumindest ein Teilbereich nunmehr für Drogenkonsumenten nicht mehr zugänglich ist. "Eine Situation wie zuletzt im Mai 2017 konnte definitiv nicht vorgefunden werden", sagt der Sprecher.

(nika)