Stadtmitte: Tischtücher und Teller in den Schadow Arkaden

Stadtmitte: Tischtücher und Teller in den Schadow Arkaden

Auch wenn die Türen zu sind, drücken die Leute immer gerne die Nase ans Schaufenster beim Schoko-Laden. "So kommen wir mit ihnen dann ins Gespräch", sagt Hans-Jochen Mußmann, der seit sechs Jahren den gleichen Standort beim Antik-Markt in den Schadow Arkaden hat. Am Schoko-Laden nämlich, "wir sagen immer: ,Bei uns ist geöffnet'", erzählt der Jugendstil-Experte, der vor allem mit Leinen-Tischdecken aus den 1900 bis 1920ern Kunden lockt. Ein besonderes Stück ist das 1,80 mal 4,50 Meter große französische Tischtuch von 1905, 280 Euro will Mußmann dafür haben, resistent sei es dafür, geeignet für die Heißmangel.

Manchmal bekommt er Sachen von der Familie, manchmal von Fremden, Die meisten aber gehören dem Dortmunder selbst, "er hat mal gesammelt", sagt Kollege Hans-Werner Weyer. Wichtig für die beiden ist, dass ihre Ware, darunter Keramik und Besteck, Einzelstück-Charakter haben. So sehen es die meisten Händler beim Antik-Markt in den Schadow Arkaden.

(nika)