Stadtmitte.: Stadt testet Asphalt für Gründgens-Platz

Stadtmitte.: Stadt testet Asphalt für Gründgens-Platz

Das Projekt Kö-Bogen II schreitet voran: Die Hofgartenpromenade ist fertiggestellt, aktuell wird der Park auf dem Corneliusplatz wieder hergerichtet. Nun sucht die Verwaltung nach dem Bodenbelag für den Platz am Schauspielhaus.

Mit einer Testfläche an der Parkhaus-Ausfahrt des Kaufhofs an der Königsallee probiert die Stadt einen Asphaltbelag aus, der für den Gustaf-Gründgens-Platz am Schauspielhaus in Frage kommt. "Er sieht bisher gut aus und besteht den Test, aber wir experimentieren da noch", sagt Baudezernentin Cornelia Zuschke über den Bodenbelag. Denn mit mehr eingestreuten Bestandteilen ("ein bisschen Pfeffer und Salz", sagt die Beigeordnete) könnte dieser aus ihrer Sicht noch robuster und widerstandsfähiger werden, wenn es um Reifenspuren oder Kaugummireste geht. Der Gründgens-Platz ist aber nur einer von vielen Bereichen, an denen beim Projekt Kö-Bogen II noch gefeilt wird. Vieles ist inzwischen weit vorangeschritten.

Fertiggstellt ist die Platanenallee entlang der Schienen. Foto: Nicole Lange

Hofgartenpromenade Das letzte von drei Teilstücken ist inzwischen zur Nutzung freigegeben. 140 Platanen, aktuell noch etwas karg, und 28 Bänke säumen auf rund 300 Metern zwischen Landskrone und Martin-Luther-Platz den Weg entlang der Straßenbahnschienen. Die halbhohen Sitzmauern dienen als Begrenzung, damit niemand versehentlich die Gleise betritt. "Die Stadt hat sich den öffentlichen Raum zurückerobert", sagt Zuschke. In einer wachsenden und sich verdichtenden Stadt seien solche freien Achsen wichtig. Auch die Haltestellenhäuschen greifen das auf - eine Seitenwand ist aus Glas, um freie Sicht zu ermöglichen.

Der Stadtbalkon Der Bereich am Nordende der Kö direkt am Weiher soll zum Verweilen einladen. Die lange Sitzbank dafür ist fertig, aktuell trennen aber rote Baken und aufgehäufte Erde diesen Teil vom angrenzenden Corneliusplatz. Die Straßen hier werden künftig wenig befahren sein, da man nur von einer Kö-Seite zur anderen gelangen kann; andere Fahrbeziehungen sind nicht offen. Wegen des Lieferverkehrs und der Rettungswege kann das Straßenstück aber nicht gesperrt werden. Auf dem Stück vom Corneliusplatz - der aktuell noch wieder hergerichtet wird - bis zum Joachim-Erwin-Platz sollen in diesem Jahr 3800 Quadratmeter Pflasterfläche erneuert werden.

Ausblick Nächstes Jahr werden die Hofgartenteile auf beiden Seiten der Tunnelrampen beendet. Zudem beginnen die Arbeiten am Gründgens-Platz und am Teilstück der Schadowstraße bis zur Bleichstraße.

(RP)