Stadtmitte: Polizei trainiert Amok-Einsatz im Gymnasium

Stadtmitte : Polizei trainiert Amok-Einsatz im Gymnasium

Mit Blaulicht und Martinshorn fuhren gestern Vormittag etliche Mannschaftswagen der Polizei über die Kö zum Luisen-Gymnasium. Wegen der Sommerferien ist da zurzeit eigentlich nichts los, und eben das bot den verschiedenen Einheiten die Gelegenheit, ihren Einsatz im Fall eines Amoklaufs zu proben. Es geht um Abläufe, um Ortskenntnis und um Kommunikation. Die Übung sei erfolgreich verlaufen, hieß es später bei der Polizei, die das Geschehen aber auch noch gründlich auswertet.

Seit dem Amoklauf eines Schülers in Emsdetten, bei dem 2006 fünf Menschen angeschossen wurden und sich der 18-jährige Täter selbst tötete, gehören in Nordrhein-Westfalen solche Übungen zum Polizeialltag. Seinerzeit hatte das Innenministerium des Landes auch regelmäßige Schulbesuche durch die Polizei angeordnet, um die Zusammenarbeit im Ernstfall zu proben. Um den Unterricht nicht zu beeinträchtigen, werden die Einsatzübungen der Polizei hauptsächlich in den Ferien absolviert, in den großen Ferien werden bisweilen mehrere solche Übungen angesetzt.

(sg)