1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Stadtmitte

Düsseldorf: Grüne: Worringer Platz vom Gerümpel befreien

Düsseldorf : Grüne: Worringer Platz vom Gerümpel befreien

Die Grünen in der Bezirksvertretung 1 sind teilweise unzufrieden mit der Auswertung der Ekiso-Ergebnisse (Entwicklungskonzept Innenstadt-Südost) durch die Verwaltung. Nach ihrer Ansicht kommen die von den Bürgern gemachten Vorschläge zur Verbesserung des Straßenbildes namentlich beim Worringer Platz "nicht konkret genug zum Ausdruck".

Und auch im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung seien viele Ergebnisse des vorangegangen Workshops nicht hinreichend besprochen worden. Deswegen hat die Partei jetzt noch einmal aufgelistet, was zum einen die Teilnehmer der Ekiso-Workshops zum Worringer Platz an Vorschlägen gemacht haben, und was andererseits nach Meinung der Grünen dort geschehen muss.

Zunächst einmal soll die Optik des Platzes verbessert werden. Dafür müssen nach Meinung von Ingrid Landau (Grüne), die beim Workshop dabei war, als Erstes "das Gerümpel und die Fahrzeuge hinter dem Obststand entfernt werden". Der Stand auf der östlichen Seite des Platzes solle zudem verkleinert, kompakter angeordnet und insgesamt optisch verbessert werden. Die elektrischen Schaltkästen will man neu anordnen. Landau: "Die wirken ja wie Barrikaden." Die Lichtbänke, die manche der Anlieger komplett ablehnen, weil sich dort ungebetenes Publikum gerne dauerhaft niederlässt, sollen nach Ansicht der Grünen aber bleiben und repariert werden. Für den unteren Teil des grünen Lichtstrahls wünscht man sich eine Beleuchtung. Zudem müssen die Baumscheiben auf dem Platz nach Ansicht der Grünen dringend gesäubert werden.

  • Gisa Golpira trägt ein Goldnugget immer
    Stadtgespräch : Goldschmuck, geformt von der Natur
  • Die öffentliche Entzündung einer Kerze am
    Chanukka in Düsseldorf : Kerzen leuchten für ein gutes Miteinander
  • Pieter Zwart, CEO von Coolblue, vor
    Milliarden-Unternehmen in Düsseldorf : Coolblue eröffnet im Kö-Bogen II
  • Nordrhein-westfälische Polizisten bei einer Vereidigungsfeier (Archivfoto
    Booster-Aktion : NRW richtet Impfstraßen für 41.000 Polizisten ein
  • Menschen tanzen in einem Club: NRW
    Feiern, Fußball, Schule, Masken : Diese Corona-Regeln sollen in NRW gelten
  • Die Zahl der Verdachtsfälle auf die
    Düsseldorf und Kleve betroffen : Nach erstem Omikron-Fall in NRW - Zahl der Verdachtsfälle steigt

Auch den neuen Pavillon, die sogenannte "Grüne Insel", haben die Grünen im Blick. Der war bereits aufgrund seiner Größe kritisiert worden — und weil der Neubau bei der Ekiso-Planung gar kein Thema war. Sobald dieser Imbiss nun in Betrieb gehe, müsse der alte schnell und komplett abgebaut werden. Den frei werdenden Platz soll das Künstler-Team vom benachbarten Glashaus nutzen. Dort wird in drei Wochen wieder in den Mai getanzt.

Weitere Vorschläge der Grünen: ein Fußgängerüberweg über die Karlstraße in Höhe der Bushaltestellen und eine Tempobegrenzung für den Bereich der verlängerten Klosterstraße entlang des Worringer Platzes. Der Radweg von der Kloster- in die Erkrather Straße soll fortgeführt und die Taxiplätze an der Kölner Straße zugunsten von Parkplätzen reduziert werden. Die CDU hat zudem einen weiteren Fußgängerüberweg Richtung Hauptbahnhof vorgeschlagen.

(RP)