1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Stadtmitte

Düsseldorfer Start-Up bietet Kuscheliges aus fair gehandeltem Alpakafell

Kommen und Gehen : Wärmflaschen aus Alpakafell für kalte Nächte

Nach dem Erfolg ihrer Pop-up-Stores planen die Düsseldorfer Gründer von Weich Couture Alpaca jetzt auch ihren ersten eigenen Laden.

Im vergangenen Jahr verkauften die Gründer David Kuttschrütter und Jannik Weich ihre Alpaka-Podukte in einem Pop-up Store im Düsseldorfer Sevens – seitdem haben sie ihr Unternehmen weiterentwickelt. Es sind nicht nur neue Produkte, sondern auch neue Läden hinzugekommen. So haben die Jungunternehmer in dieser Herbst-Winter-Saison neben einem rund 200 Quadratmeter großen Pop-up-Store in der Kö-Galerie – der bis zum 10. Januar geöffnet bleibt – weitere Pop-up-Shops in München, Frankfurt, Berlin und Hamburg angemietet.

Die Studienfreunde Kuttschrütter und Weich (beide 27) beschäftigen sich seit Jahren mit Alpakas und sind längst zu Experten geworden. Die Idee zum gemeinsamen Unternehmen entstand bereits vor fünf Jahren. Seitdem reisen sie regelmäßig nach Peru, die Heimat der hübschen Tiere, und kreieren dort gemeinsam mit einer kleinen Manufaktur ihre Produkte – ganz ohne einen professionellen Designer.

So entstehen beispielsweise Wohnaccessoires aus Alpakafell, darunter ganz aktuell Sitzsäcke oder „Furlounger“, die auf Bestellung maßgefertigt werden. Das Fell stammt ausschließlich von Tieren, die eines natürlichen Todes gestorben sind. „Unsere Ware kommt aus fairer, nachhaltiger und ethisch korrekter Produktion, das ist uns sehr wichtig“, sagt Kuttschrütter. Besonders begehrt seien derzeit die Wärmflaschen aus dem kuscheligen Fell, ergänzt Weich. Passend zur Vorweihnachtszeit werden sie im Geschenkkarton angeboten.

Im September ist eine weitere Produktpalette hinzugekommen – Mützen, Schals, Handschuhe sowie Decken aus feinster Baby-Alpakawolle. Einige Produkte vereinen beide Materialien, so gibt es Wollmützen mit Fellpuscheln oder Wolldecken mit Fellrand. „Ganz neu sind unsere leichten Schals aus Wolle und Seide, die sich gut für die wärmere Jahreszeit eignen“, sagt Gründer Jannik Weich.

An Produkten, die sich ganzjährig verkaufen lassen, wollen die Jungunternehmer künftig verstärkt arbeiten. Das erste eigene Geschäft – vielleicht in Düsseldorf – soll im kommenden Jahr eröffnet werden. Da ihre Produkte sich bisher eher für den Winter eignen, sagen beide übereinstimmend, haben sie sich zunächst auf Pop-up Stores während dieser Jahreszeit konzentriert. Mit neuen, sommerlichen Produkten soll sich das demnächst ändern.

Weich Couture Alpaca, Kö Galerie (1. Etage), geöffnet Mo-Sa 10-19 Uhr,
 https://weich-alpaca.com