Düsseldorf: Polizeieinsatz in der Bismarckstraße - Randalierer in Hotel

Vorfall in Düsseldorf : Mann randaliert in Hotel - Polizei gibt Schuss ab

Nach einem mehrstündigen Einsatz in einem Hotel in der Düsseldorfer Stadtmitte hat die Polizei einen möglicherweise geistig verwirrten Mann mit mehreren Messern festgenommen. Dabei benutzten die Beamten auch ihre Dienstwaffen.

Wie die Polizei am frühen Abend mitteilte, wurden Beamte der Inspektion Mitte um 14.20 Uhr wegen eines Randalierers zu einem Hotel an der Bismarckstraße gerufen.

Die Polizisten trafen dort auf einen mit Messern bewaffneten Mann, der sich nach Angaben der Behörde aggressiv verhielt. Daraufhin machten einer oder mehrere Beamten von ihrer Schusswaffe Gebrauch. Details gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Verletzt wurde dabei niemand.

Laut Polizei zog sich der Mann daraufhin in ein Zimmer im zweiten Obergeschoss des Hotels zurück und demolierte dort die Einrichtung. Er habe sich immer wieder an das geöffnete Fenster gestellt und gedroht, in die Tiefe zu springen.

Der Bereich wurde daraufhin weiträumig abgesperrt, wodurch es zeitweilig zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Auch die Feuerwehr war im Einsatz.

Gegen 16 Uhr wurde der Mann durch Beamte einer Spezialeinheit in dem Hotelzimmer festgenommen. Dem Vernehmen nach machte der Mann einen geistig verwirrten Eindruck. Er sprach nur gebrochen Deutsch, laut Polizei handelt es sich um einen georgischen Staatsbürger.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Bei Schusswaffengebrauch übernimmt normalerweise die Polizei einer anderen Stadt die Ermittlungen; in diesem Fall soll es sich um Duisburg handeln.

(hpaw)