Stadtmitte : Senioren spielen Theater

Das Düsseldorfer Seniorentheater, kurz Seta, spielt am Mittwoch erstmals das Stück "Der Meteor" von Friedrich Dürrenmatt. Nach der Premiere sind vier Vorstellungen auf der Bühne im Forum Freies Theater an der Jahnstraße 3 im Programm.

Die Geschichte: Der Nobelpreisträger Wolfgang Schwitter wird im Krankenhaus für tot erklärt, ist aber noch immer lebendig. Entnervt sucht er sein Atelier auf, um in Ruhe zu sterben, wird jedoch immer wieder gestört. Ständig kommt jemand vorbei: Sein Sohn fordert das Erbe, seine Frau verlangt eine Erklärung für das Leben ihres Mannes, und der Pfarrer möchte das Wunder des Auferstandenen sehen. Und eines scheint paradox: Während Schwitter am Sterben gehindert wird, scheiden seine Besucher dahin.

Durch Lichttechnik, Musik und bizarre Auftritte bekommt die Aufführung stark surrealistische Züge. Mit "Der Meteor" nähert sich das Seta-Ensemble ganz humorvoll dem Thema Sterben. Das Seta-Ensemble wurde 1989 gegründet und ist eines von etwa 50 Seniorentheatern in Nordrhein-Westfalen. Das Repertoire des Seta umfasst Inszenierungen sowohl bekannter als auch weniger bekannter dramatischer Werke. Auch eigene Texte haben die Schauspieler in ihrem Programm.

Vorführungen von "Der Meteor" sind am Mittwoch sowie von Donnerstag bis Sonntag. Karten kosten bis zu 15 Euro.

Premiere Mittwoch, 10. Oktober, 20 Uhr

(lod)