1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Düsseltal: Schüler lernen Deutsch beim Theaterspiel

Düsseltal : Schüler lernen Deutsch beim Theaterspiel

Klar und deutlich spricht der französische Schüler Constant die ersten Verse von Kafkas Gedicht "Gib's auf" – im einwandfreien Deutsch mit einem kaum hörbaren Akzent. Kein Wunder, denn Constant ist Teilnehmer eines Theaterwettbewerbs im französischen Versailles, bei dem Franzosen deutschsprachige Inszenierungen aufführen. Das Ziel: Deutschlernen attraktiver machen und die erlernte Sprache praktisch anwenden. Die Sieger des Wettbewerbs besuchten jetzt das Goethe-Gymnasium, das einen Theaterschwerpunkt besitzt, um sowohl ihre Deutsch- als auch ihre Schauspielkünste zu schulen. 22 deutsche Schüler zwischen 13 und 16 Jahren nahmen je einen gleichaltrigen französischen Austauschschüler auf. Voraussetzung war, dass sie Französisch lernten und vor allem Interesse am Theater zeigten.

Denn die Reise sollte zwar auch, aber nicht nur touristisch geprägt sein: "Das ist fast ein Arbeitsausflug", sagt Michael Stieleke, Koordinator des künstlerischen Schwerpunkts am Goethe-Gymnasium. In Workshops lernten sich die Schüler zunächst kennen und trainierten anschließend ihr Schauspiel in verschiedenen Improvisationsübungen. So sollten die Jugendlichen zum Beispiel eine Zimmerbesichtigung in einer Wohngemeinschaft simulieren, in der jeder Bewohner ein bestimmtes Attribut präsentiert. Constant hängt halb auf seinem Stuhl: "Ich bin müde", sagt er immer wieder. Er lernt erst seit drei Jahren Deutsch und ist ein bisschen gehemmt, vor den Muttersprachlern zu reden. "Deswegen spielen wir Theater", erklärt der französische Theaterpädagoge Christophe Vieu, der die Workshops leitet. "Die Franzosen müssen nicht viel sprechen, sondern können durch ihr Schauspiel alles ausdrücken." So funktioniert interkulturelle Kommunikation ganz ohne Worte.

(kp)